Pieve di Cadore

Ein Aufenthalt im Sinne von Kunst und Kultur, in den Lieblingsorten von Tiziano Vecellio: Seine Gemälde, seine Figuren, seine Pinselstriche und seinen besonderen Rot bewundern, und das Brillenmuseum besichtigen.

Aufgrund seiner günstigen Lage, in der Nähe des Sees "del Centro Cadore" und von Gipfeln und Steilhängen umgegeben, ist Pieve di Cadore für Wanderungen und Mountainbike-Touren sehr geeignet.

Pieve di Cadore ist eine Kunststadt: In der Stadtmitte kann man zahlreiche historische Gebäude bewundern. Der Palast der Magnifica Comunità del Cadore, ein jahrhundertealte Regierungsverein der Bewohner Cadore mit dem Ziel, die einheimische Identität und Ressourcen zu schützen, und der das Archäologisches Museum mit paläovenetischen, römischen und keltischen Befunden aus den Ortschaften Lagole und Centro Cadore enthält, wurde im 15. Jhd gebaut. Dazu kommen das Geburtshaus Tizians (Nationaldenkmal); die Archidiakonatskirche St. Maria Nascente, wo einige Werke des Malers, aber auch einige Beispiele der deutschen Holzschnitzerei vom 15. Und 16. Jhd aufbewahrt sind; Casa Sampieri Vallenzasca, Palazzo Fabris, casa Genova und den römischen archäologischen Fundort.

In Pieve di Cadore, ist das Brillenmuseum wichtig: Hier werden 2000 Brillen aus der ganzen Welt und aus verschiedenen Epochen ausgestellt. Oft werden hier auch wichtige Ausstellungen veranstaltet, wie z. B. die zum 400° Jahrestag des verbesserten Sehrohrs von Galileo Galilei.

Das Gebiet von Pieve bietet verschiedene einfache bis mittelschwere Pfaden, die für alldiejenigen geeignet sind, die einfach Lust zu wandern haben! Wanderungen durch Lärchen-, Buchen und Tannenwälder, wie die zum Park St. Alipio; oder zur Festung des Monte Ricco, die vor dem Ersten Weltkrieg gleichzeitig mit anderen Verteidigungssysteme wie das auf dem Berg Monte Rite. Oder zum Deich am See, der mit einem Klettergarten ausgestattet wurde, wo im Sommer viele Climbers zu sehen sind, zum Brunnen fontana del Sass oder zu den Wasserfallen des Pissandro. 

Radfahrer werden sich über den Radweg Lange Weg der Dolomiten freuen, der aus Pieve di Cadore erreichbar ist. 

Im Winter kann man in der Eisarena in Pieve di Cadore eislaufen, auf zwei mittelschweren Loipen langlaufen oder rodeln. Das näheste Skigort ist Auronzo-Misurina. Cortina d'Ampezzo und die Pisten des Dolomiti Superski - Karussells sind ebenso bequem erreichbar.

Events

Weitere Unterkünfte

Touren

Artikel

Das Brot

Zu den frühesten Anbausorten zählt die Urform des Weizens, der Emmerweizen, während Roggen erst um ca. 800 v.Chr. als Unkraut seinen Weg in den Dolomiten fand. Der Roggenanbau setzte sich aber schnell durch, weil...

placeholder

Bellunese

Die Provinz Belluno (auch "Bellunese" genannt) gehört der Region Venetien und ist das Reich der Dolomiten: Sein Gebiet beherbergt nämlich die wichtigsten Dolomitengruppen, wie die Drei Zinnen von...

placeholder

Pieve di Cadore: Kunst- und Naturzentrum

 Ein Aufenthalt im Sinne von Kunst und Kultur, in den Lieblingsorten von Tiziano Vecellio: Seine Gemälde, seine Figuren, seine Pinselstriche und seinen besonderen Rot bewundern, und das Brillenmuseum...