Höhenwege

Dolomiten Höhenweg 3

Schwierigkeitsgrad:

Grado EE = escursionisti esperti

Länge:

100 km

Stunden:

00:00

Der Dolomiten Höhenweg nr.3, die auch als „Weg der Gämse“ bekannt, dass die Wege auf den Spuren dieser Tiere folgen, hat als Ausgangspunkt, um die Stadt von Villabassa (in der Nähe von Toblach) und Endpunkt des Land von Longarone, dessen traurige Berühmtheit mit der Tragödie des Vajont-Staudamms verbunden ist.

Entwickelt in 8 Etappen und etwa 100 km lang, der Wanderweg für erfahrene Wanderer geeignet ist, gut ausgestattet mit Funktionen in den gefährlichsten Gebieten. Für erfahrene Wanderer können die Variationen der klassischen Route, vor allem im ersten Teil der High Street folgen. Es ist auch möglich, Trekking beginnend in Misurina zu starten.

Entlang der Reise können Sie die wunderschönen Landschaften bewundern und berühmte Dolomitengruppen entdecken, wie die Drei Zinnen, Cristallo und Monte Pelmo, Bergkette des Monte Piana, der Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen Italienern und Österreichern während des ersten Krieges Welt, Sorapìss, Monte Rite und Bosconero.

Technische Daten

Ausgangsort: Niederdorf (BZ) – Longarone (BL)
Ankunftsort: Belluno
Wandertage: 8
Streckenlänge: 100 km ca.
Hütten entlang der Hauptroute: 8
Biwake entlang der Hauptroute: 1
Rastplätze entlang der Route: 7
Längste Etappe: vom Niederdorf  bis Vallandro Hütte - I Etappe, Dauer: 8 Stunden
Kürzeste Etappe: vom San Vito di Cadore bis Venezia Hütte - I Etappe, Dauer: 3 Stunden und 30 Minuten
Gesamtzeit: 41 Stunden ca.
Schwierigkeitsgrad: Wanderetappe, Wanderetappe für Experten, Wanderetappe für Experten mit Kletterausrüstung
Gesamt Höhenunterschied bergauf: 6200 m ca.
Gesamt Höhenunterschied bergab: 6800 m ca.
Gesamt Höhenunterschied bergauf: 1500 m, Niederdorf-Vallandro Hütte
Gesamt Höhenunterschied bergab: 1505 m, Vandelli Hütte-San Vito di Cadore
Maximale Höhe: Forcella Ciadin del Loudo, 2378 m
Minimale Höhe: Longarone, 474 m
Beteiligte Dolomitengruppen: 5
Offene Hütten: von Juni bis September
Empfohlene Jahreszeit: ab Ende Juni bis Ende September
Beschilderung: überall gut

Empfohlene Landkarten

Carte Tabacco 1:25.000,
- n.031 “Dolomiten von Braies”, für das Wegstück von Niederdorf nach Schluderbach
- n.03 “Cortina d’Ampezzo und Dolomiten Ampezzane”, für das Wegstück von Schluderbach nach San Vito di Cadore
- n.025 “Dolomiten von Zoldo, Cadorine und Agordine”, für das Wegstück von San Vito di Cadore nach Longarone

Etappen

I Etappe: Niederdorf - Durrensteiinhutte
Höhenunterschied: 150 m bergauf, 620 m bergab
Länge: 17 km ca.
Dauer: 8 Stunden
Weg: Nr. 27, 15, 16, 33, 30, 37, SS51
Schwierigkeit: Wanderetappe für Experten

II Etappe: Vallandro Hütte - Vandelli Hütte
Höhenunterschied: 370 m bergauf, 980 m bergab
Länge: 12 Kilometer auf Wanderwegen; plus 15 Kilometer auf der Strasse
Dauer: 5 Stunden (plus Fahrzeit für die 15 Kilometer auf der Strasse)
Weg: Nr. 34, Bundesstrassen 48b und 48, 215
Schwierigkeit: Wanderetappe für Experten, Wanderetappe für Experten mit Kletterausrüstung

- Variante 1: von der Dürrensteinhütte (Rifugio Vallando) durch das Seelandtal (Val di Specie), über Schluderbach, die Bundesstrassen 48b und 48  nach Misurina und über den Tre Croci Pass zur Vandelli Hütte
- Variante 2: vom Höhlensteintal (Val di Ladro) über das Popéna Tal zum Tre Croci Pass und dann zur Vandelli Hütte

III Etappe: Vandelli Hütte - San Vito di Cadore
Höhenunterschied: 600 m bergauf, 1505 m bergab
Länge: 18 Kilometer
Dauer: 7 Stunden Weg: Nr. 215, 216, 223, 214, 426
Schwierigkeit: Wanderetappe für Experten, kurz Wanderetappe für Experten mit Kletterausrüstung

- Variante 3: von der Vandelli Hütte über den “Francesco Berti - Steig” nach San Vito di Cadore

IV Etappe: San Vito di Cadore - Venezia Hütte
Höhenunterschied: 990 m bergauf, 55 m bergab
Länge: circa 10 Kilometer
Dauer: 3,30 Stunden
Weg: Nr. 470
Schwierigkeit: Wanderetappe

V Etappe: Venezia Hütte - Remauro Hütte
Höhenunterschied: 500 m bergauf; 900 m bergab
Länge: circa 15 Kilometer
Dauer: 6 Stunden
Weg: Nr. 471, 475, 493, 456, 494, 478, 479
Schwierigkeit: Wanderetappe für Experten

VI Etappe: Remauro Hütte - Hütte “Casèra di  Bosconero“ (Schwarzwaldhütte)
Höhenunterschied: 460 m bergauf; 540 m bergab
Länge: circa 6 Kilometer
Dauer: 3.30 Stunden
Weg: Nr. 483, 485
Schwierigkeit: Wanderetappe für Experten

VII Etappe: Hütte “Casèra di Bosconero” (Schwarzwaldhütte) - Biwak Tovanella über den “Viàz de le Pónte”
Höhenunterschied: 1040 m bergauf; 820 m bergab
Länge: circa 8 Kilometer
Dauer: 5 Stunden
Weg: Nr. 490, 482
Schwierigkeit: Wanderetappe für Experten, Wanderetappe für Experten mit Kletterausrüstung

VIII Etappe: Tovanella Biwak - Longarone
Höhenunterschied:    150 m bergauf; bergauf 1.030 m bis Podenzòi, 1.365 m bis Longarone
Länge: circa 10 Kilometer
Dauer: 3 Stunden
Weg: Nr. 482
Schwierigkeit: Wanderetappe und Tourist

N.B. Bevor Sie den Wanderweg übernehmen, sollten Sie sich über das Wetter erkundigen und die Öffnung der Unterkünfte und deren Verfügbarkeit überprüfen.