Höhenwege

Hochweg des Porphyres

Schwierigkeitsgrad:

Grado EE = escursionisti esperti

Länge:

45 km

Höheunterschied:

1002 m

Stunden:

20:15

Min Höhe:

1358 m

Max Höhe:

2360 m

Hochweg des Porphyres ist ein viertägiger Ringwanderweg, der auf den Gipfeln des Mocheni Tales/ Bersntol Fersental verläuft, mit einem Panorama, das alle Gipfel des Trentino und Südtirol umfasst. Dem Hochweg des Porphyres verlässt und erreicht Palù dei Mocheni / Palai in Bersntol und verläuft entlang der Front des Ersten Weltkriegs. Es ist ein Weg von historischem, kulturellem und geologischem Interesse, der von Juni bis September im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn begangen werden kann.
Gutes Training und normale Bergkleidung sind erforderlich. Es empfiehlt sich, die Etappen früh am Morgen zu beginnen und die Verfügbarkeit der Unterkünfte vor der Abreise zu überprüfen.
Es gibt drei Schutzhütten auf dem Hochweg des Porphyres: Hütte Sprugio "G. Tonini, Hütte Sette Selle und Erterle Hütte.

Etappen

ERSTER TAG: PALÙ DEL FERSINA RIFUGIO - SPURGIO “G. TONINI” HÜTTE
Vom Fersental aus, genauer von Palù del Fersina/Palai in Bersntol Lokalität Lenzi dem Parkplatz aus
geht es los. Man wandert zuerst auf dem Wanderweg 462 bergauf, bis zum Bergpass Polpen, danach
bergab bis zur Almhütte Malga Stramaiolo, wo man den Weg Nr. 443 nimmt, der bis zur Berghütte
Sprugio “G. Tonini” (m 1906) führt.

ZWEITER TAG: HÜTTE SPURGIO “G. TONINI” - HÜTTE SETTE SELLE
Von der Berghütte Rifugio Sprugio “G. Tonini” nimmt man den Wanderweg 340, der vom Bergpass Val
Mattio am Bergrücken zwischen dem Pass Cagnon di sopra, dem Berg Monte Conca und dem Pass dei
Garofani und dann bis zur unterhalb liegenden Berghütte Sette Selle (m 1978) führt.

DRITTER TAG: HÜTTE SETTE SELLE - HÜTTE ERTERLE
Von der Berghütte Sette Selle aus wandert man auf dem Weg 343 – am südlichen Hang des Berges Sasso Rotto und erreicht so die Gabelung delle Conelle (m 2197). Von hier aus geht es auf dem Kamm der Berge Cavè, Monte del Lago (m 2327), vorbei an der Gabelung Forcella del Lago, bis zum Weg. 325 und zum Pass Portela. Vom Pass aus geht es auf den Wegen 371 und 372 bergab durch das Val Portela, bis zur Lokalität Cinque Valli, wo sich die Berghütte Rifugio Erterle (m 1418) befindet.

VIERTER TAG: HÜTTE ERTERLE - PALÙ DEL FERSINA
Von der Berghütte Erterle aus geht es auf dem Weg 372B bergauf, bis zur Gabelung La Bassa und von hier aus auf dem Weg 325, auf dem Bergkamm des Fravort (m 2347) und des Monte Gronlait, auf einem Panoramaweg weiter und danach bergab bis zum Pass Portela. Von Pass aus wandert man ein kurzes Wegstück auf dem Weg 371 durch das Val Cava und dann bergauf auf dem Weg 324 zum Bergsee Erdemolo, wo uns der Weg 325 zurück nach Palù del Fersina/Palai in Bersntol, Lok. Lenzi m1350 leitet.

Anfahrt und Parken

Von der SS 47 von Valsugana nehmen Sie die Ausfahrt Pergine Valsugana und fahren weiter in Richtung Valle dei Mocheni - Palù del Fersina. Parkplatz in Palù.

N.B. Bevor Sie den Wanderweg übernehmen, sollten Sie sich über das Wetter erkundigen und die Öffnung der Unterkünfte und deren Verfügbarkeit überprüfen.