Ronzone: Ausflüge und Museen in der habsburgischen Residenz

Ronzone ist eine sonnige Ortschaft und eine der bedeutendsten Gemeinden im oberen Nonstal. Es ist im Sommer und auch im Winter ein sehr beliebtes Ferienziel im Trentino.

Bereits im 19. Jahrhundert wurde in Ronzone eines der ersten Hotels erbaut, das "Regina del Bosco", das lange Zeit die Jagdresidenz der Habsburger war.

Das ursprüngliche Dorf wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts von einem verheerenden Brand zerstört und später wieder aufgebaut. Bewundernswert in Ronzone ist die "Via Crucis" von Bonacina, die in der Pfarrkirche aufbewahrt wird. Eine kleine Kapelle hingegen birgt einen lebensgroßen "Christus an der Geißelsäule", der ca. drei Jahrhunderte alt ist.

In Ronzone kann man einige interessante Museen besichtigen: das Museum der Bräuche und Trachten des Nonstales und das Sammlermuseum.

Die wunderschönen Nonstaler Alpen sind die ideale Kulisse für ausgedehnte Wanderungen, aber auch Spaziergänge nach Cavareno und Ruffrè und auf den "Regole" Wiesen sind sehr erholsam.

Im Winter kann man entweder das Skigebiet Folgarida-Marilleva oder das etwas kleinere Skigebiet auf dem Mendelpass aufsuchen.