Ski Alpin

Die Sellaronda: die Skitour in den Dolomiten

Schwierigkeitsgrad:

Mittel

Länge:

40 km

Stunden:

06:00

Die Sellaronda ist etwas Klassisches für die Skiliebhaber. Es geht um eine panoramische Tour um die Sellagruppe herum.Die Tour kann sowohl im Uhrzeigersinn - (Hochgadertal, Passo Campolongo, Passo Gordoi, Passo Sella, Passo Gardena, Hochpustertal) als auch gegen den Uhrzeigersinn (ausgehend vom Hochgadertal bis zum Passo Gardena) gemacht werden. In einem einzigen Tag ermöglicht sie, die vier Täler der Dolomiten zu erreichen: Hochgadertal, Grödnertal, Val di Fassa und Livinallongo. Es ist einfach und bequem, in eine der Ortschaften anzukommen, die mit der Sellaronda verbunden sind, und in den Skiring einzudringen. Es genügt eines der vier Zentren zu erreichen, die die Sellagruppe (Selva, Canazei, Arabba, Corvara) umgeben.

ie gesamte Strecke unter Anlagen und Pisten ist etwa 40 km lang. Es handelt sich um einen leicht unternehmbaren Ausflug, auch wenn im Hochgebirge. Es ist daher notwendig, die Wettervorhersage zu erwägen, um es vermeiden, auf Schneefälle oder starken Wind zu treffen. Es wird von den Beinen des Skiläufers, der sich zur Sellaronda entschlossen hat, mindestens ein Training verlangt. Bezüglich der Schwierigkeit sind die Pisten für jeden Skiläufer mittlerer Fähigkeit geeignet.

Die gesamte Dauer der Aufstiege ist von etwa zwei Stunden. Eine Bemerkung: Nach zwei oder drei Tagen schlechten Wetters sind Andrang und Schlangen im Ring Sellaronda höchstwahrscheinlich. Jedenfalls sind die wirklich kritischen Tage im Laufe einer Saison sehr selten. Unter diesem Gesichtspunkt ist der sicherste und empfohlenste Tag bestimmt Samstag.

Noch einige Hinweise: Es wird empfohlen, die Tour spätestens um 10 Uhr anzufangen, aber es ist besser, wenn man früher abfährt, besonders falls man die Tour zum ersten Mal unternimmt. Ein weiterer eher ausdrücklicher Hinweis ist, den letzten Paß vor 15.30 zu überschreiten, um nicht zu riskieren, die Anlagen stilliegend zu finden. Sie werden nämlich zwischen 16.00 und 16.30 Uhr geschlossen. Der offizielle Schluß der Pisten ist um 17.00 Uhr. Bei schlechtem Wetter (Wind oder Sturm) können die Anlagen auch früher geschlossen werden. Alle Abfahrten können in etwa eineinhalb Stunden je nach den Fähigkeiten des Skiläufers gefahren werden.