Wandern

Latzfons

Schwierigkeitsgrad:

Mediamente difficile

Länge:

5 km

Höheunterschied:

160 m

Stunden:

03:00

Auf den westlichen Latzfonser Almen: Kurzwanderung vom Kaseregg zur Stöfflhütte  

  • Ausgangsort: Kaseregg (1959 m)
  • Auf einen Blick: Kaseregg - Gfoler Alm - Stöfflhütte - retour.
  • Höhenunterschied: 160 m
  • Höchste Wegstelle: Gfoleralm (2120 m)
  • Reine Gehzeit: 2 Stunden
  • Weglänge: 5 Kilometer
  • Schwierigkeit: 2-Bergschuh-Wanderung *

Anfahrt von Feldthurns mit dem Auto hinauf nach Latzfons, über St. Peter hinein zum Mühlbach und über den Streuweiler Rungallen in vielen Kehren hinauf zum Parkplatz Kaseregg (1959 m).
Von da auf dem markierten Almfahrweg eben bis leicht ansteigend zur Waldgrenze und an mehreren Almhütten vorbei über die Jocher Wiesen zur Gfaller- oder Gfoleralm (2120 m; auch Gfolerschupfe genannt, Ausschank). Schon diese einfachen Almhütten liegen sehr schön und aussichtsreich.
Wir setzen unseren Weg aber noch kurz fort und erreichen von der Gfoleralm auf dem guten markierten Weg südwärts ganz leicht absteigend in wenigen Minuten die bekannte und viel besuchte Stöfflhütte (2057 m); ab Parkplatz gut 1 Stunde.
Die Stöfflhütte ist eine stattliche, schutzhüttenmäßige Almgaststätte in herrlicher Lage; hier bietet sich, wie bereits entlang des Zugangs, eine wunderbare Schau zu den Dolomiten und auch ein schöner Blick über die sich südwärts ausdehnenden Villanderer Almen.

Rückweg: Auf dem beschriebenen Hinweg.

Tipps und besondere Hinweise: Kurze und absolut leichte Wanderung auf den Almhöhen westlich oberhalb Latzfons, die nahe der Stöfflhütte an die Villanderer Almen anschließen. Die Wanderung erfolgt auf breiten Zubringerwegen und ist auch Senioren und Familin mit Kindern zu empfehlen. Die Zufahrt zum Kaseregg ist allerdings lang und kurvenreich.

* 2-Bergschuh-Wanderung: Wanderung leicht bis mittel, ca. 1 1/2 bis 3 Stunden Gehzeit; einige Steigungen/Abstiege, oft steinige, unebene Waldwege, solide Wanderschuhe erforderlich