Hotel Skigebiet Grödental

Die reiseziele: Skigebiet Grödental

Skifahren in Gröden im Dolomiti Superski

Gröden ist eines der besten Skigebiete der Dolomiten. Das Angebot umfasst traumhafte Skipisten, avantgardistische Snowparks, Off-Pisten-Touren für Liebhaber des Alpinskis, Berghütten und Après Ski, Skischulen und Bergführer. Das Grödnertal ist zusammen mit der nahegelegenen Seiser Alm Teil des Skigebietes Dolomiti Superski (1.200 km Pisten, 12 Skigebiete und 1 einziger Skipass). Beide touristischen Ziele sind Teil der Sellaronda-Skirundtour mit 175 km schneebedeckten Pisten und 81 Liften.

Das Grödnertal ist auch bekannt für die großen Veranstaltungen, die in den zahlreichen Skigebieten stattfinden. Das am meisten mit Spannung erwartete Ereignis ist der FIS Skiweltcup der Herren auf der Saslong-Piste, der 2017 zum 50.Mal stattfand. In der Wintersaison finden auch Wein- und Gastronomieveranstaltungen, Schneeschuhwanderungen, Skialpin-Wettbewerbe, Fackelumzüge und vieles mehr statt.

Anreise nach Gröden

Gröden ist 40 km von Bozen, 120 km von Innsbruck und 190 km von Verona entfernt.

Anreise mit dem Auto
Das Tal liegt nur 15 km von der Ausfahrt Klausen-Gröden der Brennerautobahn A22.
- Von Süden: nehmen Sie die Autobahn von Verona und über Trient und Bozen erreichen Sie Chiusa.
- Von Norden: nehmen Sie die Straße Innsbruck - Brenner - Klausen.

Wenn Sie in Klausen abfahren, kommen Sie automatisch in den Ferienort St. Ulrich und danach nach Santa Cristina und Wolkenstein.

Anreise mit dem Bus
Wie jede größere Südtiroler Stadt, verfügt auch das Grödnertal über ein ausgezeichnetes öffentliches Verkehrsnetz. Viele Touristen, die ins Tal kommen, sind ohnehin ohne Auto da, da Gröden gut mit den großen Städten verbunden ist.
In jeder Fraktion gibt es viele Liftanlagen, die bis in hohe Höhen fahren.

Anreise mit dem Zug
Nach Gröden fahren Züge aus ganz Italien: IR (von Verona und Bologna), IC (von Lecce - Pescara - Bologna) und EC (von Verona, Bologna und Mailand). Sie alle halten in Bozen oder Brixen, von wo aus die Verbindung mit der S-Bahn beginnt.

Pünktlich zur Wintersaison (vom 21/12/19 bis 29/03/20) erreichen Sie Gröden mit dem FrecciaLink: Beim Kauf eines Frecciatickets bei Trenitalia besteht eine direkte Verbindung nach Südtirol (Zug + Bus). Abfahrten ab Bologna, Florenz, Mailand und Rom.

Auch die DB-ÖBB EuroCity-Züge aus Venedig und Bologna fahren nach Bozen.

Ein weiterer Tipp: Steigen Sie am Bahnhof Bozen aus und fahren Sie mit der Regionalbahn weiter nach Waidbruck. Mit Regionalzügen ab Bologna/Verona erreichen Sie Waidbruck ohne Umsteigen. Von Waidbruck aus gibt es eine Verbindung mit dem lokalen Bus.

Anreise mit dem Flugzeug
Gröden kann man mit Low-Cost-Flügen erreichen.
Die nächstgelegenen Flughäfen sind die Flughäfen Bozen, Verona, Bergamo und Mailand, und von den Flughäfen Verona und Bergamo gibt es einen Bustransfer zum Grödnertal (Service nicht im Flug inbegriffen).

Öffnungszeiten und Anzahl der Pisten

Vom 18. Januar bis 11. April 2021

St. Ulrich: Raschötz - Seceda - Col Raiser – St. Christina: 5 blaue, 11 rote und 2 schwarze
St. Ulrich: 6 blaue
St. Christina - Monte Pana: 8 blaue, 2 rote und 2 schwarze
Wolkenstein - Dantercepies: 12 blaue, 11 rote und 3 schwarze
St Christina - Ciampinoi - Wolkenstein: 10 rote und 2 schwarze*. *Saslong: auf dieser Piste finden Abfahrts- und SuperG-Rennen des FIS Ski Weltcups der Herren statt (Dezember)
Wolkenstein - Plan de Gralba: 8 blaue, 10 rote und 3 schwarze
Wolkenstein - Sellajoch: 4 blaue und 7 rote

Sellaronda
Im Uhrzeigersinn: Vom 18. Januar bis 11. April 2021
Gegen den Uhrzeigersinn: Vom 18. Januar bis 11. April 2021