Fordern Sie ein kostenloses Angebot für Ihren Urlaub

Hotel Barbian

Barbian: all die Magie des Eisacktales

Barbian und seine Weiler erstrecken sich von der Talsohle am Eisack bis zum Hausberg Rittner Horn zwischen Weinbergen über Kastanienhaine, Wiese und Wälder, im sonnigen Mittelgebirge in Südtirol. Der Barbianer Kirchturm mit dem achteckigen Spitzhelm ist bekannt, weil er sich zur Seite neigt. Etwas oberhalb von Barbian liegen die Barbianer Wasserfälle, die aus Porphyrgestein eindrucksvoll in die Tiefe stürzen, und die uralte Pilgerstätte Dreikirchen, drei eng aneinandergebaute gotische Kapellen, die mit Fresken bemalt sind.

Das Quellheiligtum zog früher schon illustre Gäste wie Sigmund Freud, Christan Morgenstern und Franz von Defregger an, an die noble Bauten, besonders die Pension Briol, erinnern. Zwischen den Wasserfällen und Dreikirchen breiten sich sanften Hänge aus, durch die sich zahlreiche Wanderwege schlängeln. Einige davon bringen an Törggele-Bauernhöfe vorbei, in denen im Herbst natürliche, traditionelle Gastlichkeit zu Spüren ist und die Barbianer Edelkastanien auf den Tisch kommen. Die Barbianer Hochalm und das Rittner Horn sind auch im Winter beliebte Wanderziele. In der Nähe der Gemeinde, in Waidbruck, erhebt sich die mächtige Trostburg, die einst Wohnsitz des Minnesängers Oswald von Wolkenstein war. In Kollmann, am Anfang des Kuntnerweges, der mittelalterlichen Kaiserstraße, die einst nach Bozen führte, steht heute noch das im 15. Jahrhundert erbaute Zollhaus.