Schneeschuhwanderung

Schneeschuhwanderung zum Col Costaccia

Stunden:

01:00

Das Auto schlängelt sich eine schmale Bergstraße hinauf. Strahlendblauer Himmel, Sonnenschein - aber eisig kalt. Eingepackt in warmer Skikleidung kann uns diese Kälte aber nichts anhaben. Und an Bewegung soll es an diesem Tag auch nicht mangeln. Schneeschuhwandern ist angesagt - eine faszinierende Mischung aus Wandern und Skitour.

Zunächst aber muss uns unser Fahrzeug nach Campill/Longiarü bringen.
Von dort aus geht's dann weiter hinauf zu den letzten Höfen auf 1.633 Höhenmetern.

Dort mal angekommen, gibt es kein Entrinnen mehr. Die modernen Hightech-Geräte werden angeschnallt, zu den Wanderstöcken gegriffen und schon stapfen wir durch die weiße Winterpracht. Auf der Markierung Nummer 9 geht's Schritt für Schritt im Gänsemarsch und dann wieder nebeneinander in die Höhen hinauf - fernab von allem Trubel und Alltagsstress. Der Weg führt teils durch herrliche Lärchenwälder, teils durch offene, schneebedeckte Felder, vorbei an kleinen Holzhütten, an denen man auch mal eine kurze Rast einlegen kann.  Ab und zu stapfen wir an frischen Skispuren vorbei - das Gelände eignet sich teilweise auch für einfache, erlebnisreiche Skitouren. Doch kommen wir auch mit unseren Schneeschuhen voll zum Genuss dieser prachtvollen Landschaft mit herrlichem Panorama.
Unser Ziel: Der 2.199 m hohe Col Costaccia, den wir erreichen, indem wir zuerst über den Vorgipfel Göma wandern.

Spektakulär liegen die Dolomiten der Puetzgruppe vor uns. Herrlich die Aussicht in den gesamten Bereich der Dolomitengipfel östlich des Gadertals.