Wandern

WANDERROUTEN: Gadertal

Länge:

18 km

Höheunterschied:

1363 m

Stunden:

10:00

Auf den Heiligkreuzkofel Prächtige Gipfeltour von Fanes

Ausgangsort: Pederü (1545 m)
Auf einen Blick: Pederü - Faneshütten - Heiligkreuzkofel - retour
Höchste Wegstelle: Heiligkreuzkofel (2908 m)
Höhenunterschied: 1363 m (ab Fanes 868 m)
Schwierigkeit: 4-Bergschuh-Wanderung

Tipps und besondere Hinweise: Diese nicht schwierige, aber lange Gipfeltour (evtl. als Zweitagestour durchführen und auf Klein-Fanes nächtigen) bietet einzigartige Erlebnisse in der faszinierenden Dolomitenlandschaft der Fanesgruppe (Naturpark Fanes-Sennes-Prags). Die Wanderung eignet sich auch für gehfreudige Jugendliche. Der Weg über die sanfte Seite dieses berühmten Gipfels, der mit einer großartigen Aussicht nach allen Himmelsrichtungen aufwartet, ist beschaulich; nur am Gipfelaufschwung sind steilere Passagen zu bewältigen. Ausrüstung: Bergwanderbekleidung, gutes Schuhwerk, Jause und Getränk.

Wegbeschreibung: Anfahrt mit Pkw von St. Vigil in Enneberg (1201 m) zum Gasthaus Pederü (1545 m). Von dort entweder auf dem breiten Fahrweg oder auf dem beschilderten und markierten Fußweg über Geröll hinauf zu einer großen Hangverflachung und durch ein Felsental weiter zum Becken von Klein-Fanes mit zwei bewirtschafteten Schutzhütten (Faneshütte, 2060 m, Lavarellahütte, 2040 m); ab Pederü 2 Stunden.
Von der Lavarellahütte steigen wir auf Steig 12 zuerst südwestwärts und dann westwärts über mit Lärchen schütter bestandene Fels- und Grashänge hinauf zu einer Mulde (2370 m) und gelangen von dort, nun der Markierung 7 folgend, über felsige Hänge in mittelsteilem Anstieg westwärts hinauf zur Kreuzkofelscharte (2608 m).
Hier rechts ab, der Markierung folgend über den westseitig senkrecht abbrechenden Felsgrat mäßig ansteigend nordwärts hinauf zum Gipfelaufschwung und in Serpentinen empor zum Gipfelkreuz; ab Klein-Fanes 3 1/2 Stunden. Abstieg: Den Weg Nr. 7 entlang nach Klein-Fanes und wie im Aufstieg hinunter nach Pederü; 3 1/2 Stunden.

Wanderkarten: Freytag & Berndt, Blatt S 3 (Pustertal-Bruneck-Drei Zinnen); Kompass, Blatt 57 (Bruneck-Toblach).