Motorrad

Motorradtour: Von Belluno nach Toblach

Länge:

253 km

Stunden:

00:00

Schematische Routenbeschreibung

  • Abfahrt von Belluno: Einfahren in die s.s. 203 nach Agordo
  • Von Agordo auf der s.s. 203 bis Alleghe fahren und dann in Richtung Andraz wenden.
  • In Andraz nach rechts wenden zur s.s. 48 in Richtung Cortina d'Ampezzo und Toblach.
  • Den Falzarego Pass passieren, in Pocol in die s.s. 638 einfahren nach Giau Pass und Selva di Cadore.
  • In Selva di Cadore in die s.s. 251 in Richtung Forno di Zoldo einfahren, durch die Dörfer Mareson und Zoldo Alto vorbei.
  • Von Forno di Zoldo in die s.s. 251 einfahren und nach links wenden zur s.s. 347 zum Cibiana Pass.
  • An der Strassenkreuzung auf der s.s. 51 weiter in Richtung Venas und Valle di Cadore fahren.
  • Auf der Staatsstrasse 51 durch Pieve di Cadore fahren und Auronzo di Cadore erreichen.
  • Von Auronzo weiter auf der s.s. 48 bis zum Misurinasee fahren.
  • Von Misurina zurück in die s.s. 48 fahren und Cortina d'Ampezzo durch den Tre Croci Pass erreichen.
  • In Cortina weiter auf der s.s. 51 bis Toblach fahren.

Vollständige Beschreibung

Bevor man von Belluno abfährt, lohnt es sich, die Altstadt zu besichtigen: Von  Piazza dei Martiri durch Via Mezzaterra bis zur Piazza Duomo, wo sich der Palazzo dei Rettori und der Dom aus dem XVI-XVIII Jahrhundert befinden. Einige Kilometern vom Stadtzentrum entfernt erreicht man den Naturpark der Belluneser Dolomiten.
Auf der Fahrt erreicht man zuerst Agordo, ein ehemaliges Bergbaustädtchen. Heute ist Agordo Sitz eines wichtigen Museums und in der Altstadt befinden sich Gebäuden aus dem acht- und neunzehnten Jahrhundert.
Man fährt weiter durch Alleghe und Caprile zum Falzarego Pass, wobei man die wunderschöne Alpenlandschaft bewundern kann. Der Falzarego Pass ist mit seinen unglaublichen zahlreichen Kurven der beliebteste Ausflugsort von Motorradfahrer aus ganz Europa. Auf niedriger Höhe erreicht man Pocol, und von hier aus kann man Cortina d'Ampezzo im darunter liegendem Tal bewundern.

Das nächste Ziel ist Selva di Cadore. Man fährt durch den Giau Pass auf 2233 m Höhe und noch einmal hat man ein einmaliges Szenarium vor den Augen: Die Bergen Nuvolau, Averau und von Tofana di Mezzo, und weiter weg sind die Umriße vom Marmolada, Sella und vom Rosengarten zu sehen.
Wir befinden uns in der Nähe des Naturschutzgebietes von Monte Pelmo-Mondeval-Passo Giau. In dieser von den Touristen beliebten Ortschaft befinden sich interessante Sehenswürdigkeiten, wie die Kirche aus dem fünfzehnten Jahrhundert, die mit Fresken von St. Laurentius bemalt ist und das Museum vom Val Fiorentina.

Von Selva fährt man weiter nach Forno di Zoldo durch Pässe und Kehren auf 1300 m Höhe. In Pieve befindet sich die Kirche von S. Floriano. Die Fassaden der Kirche sind mit Fresken bemalt. Durch den Cibiana Pass, eine bekannte Ortschaft wegen der Mischung von ländlicher Architektur und Malereien, mit über 50 Wandmalereien, erreicht man Pieve di Cadore, die Geburtsstadt Titians und den Sitz des Brillenmuseums. Der Motorradroute folgend fährt man weiter nach Auronzo di Cadore. 
Dieses Zentrum ist seit Ende des neunzehnten Jahrhunderts ein bedeutender Touristenzielort und liegt in der Nähe des Naturschutzgebietes von Somadida. Dort empfehlen wir Ihnen, die mächtige Pfarrkirche von Villapiccola zu besichtigen. 

Bevor man nach Cortina weiter fährt, lohnt es sich, Misurina zu besichtigen. Sie wird von den Drei Zinnen von Lavaredo, die sich in den sauberen Gewässern des Sees widerspiegeln, überragt.
Zurück zur Motorradroute fährt man durch den Passo Tre Croci  und begibt sich nach Cortina d'Ampezzo, zur "Perle der Dolomiten": Die Ortschaft ist so benannt wegen ihrer superben Landschaft sowien wegen seines internationalen Prestige. In Cortina sollte man das Rathaus mit dem Museum des Ersten Weltkriegs besichtigen sowie die Ciasa de ra Regoles mit dem Paläontologischen Museum "Rinaldo Zardini", dem Völkerkundlichen Museum von Ampezzo und das Museum für Moderne Kunst.

Von Cortina fährt man auf der Alemangna Strasse weiter, die einige anspruchsvollen Kurven aufweist, bis nach Toblach. Die alte Pfarrkirche im Rokokostil ist ein Zeugnis der österreichischen Herrschaft. Hier endet unsere Motorradroute.