Fischen

Von Seis zum Völser Weiher: Einstiger Fischteich der Herren von Völs

Länge:

5 km

Höheunterschied:

156 m

Stunden:

03:00

Ausgangsort: Seis (997 m)
Auf einen Blick: Seis - Hotel Salegg- Völser Weiher - Völs - Seis
Höchste Wegstelle: Völser Weiher (1036 m)
Höhenunterschied: 156 m
Schwierigkeit: 2-Bergschuh-Wanderung

Tipps und besondere Hinweise: Der einstige Fischweiher der Herren von Völs ist ein beliebtes Ausflugsziel das ganze Jahr über. Die in jeder Hinsicht leichte Wanderung von Seis zum Völser Weiher bietet viele Ergänzungsmöglickeiten, z.B. zur Tuffalm, zum Hoferalpl, nach Ums sowie auf den Schlern und den Tschafon.

Wegbeschreibung: Von Seis (997 m) zuerst der Straße nach Völs und dann einer mit Nr. 2 markierten Seitenstraße folgend gelangen wir im Hauensteiner Wald zum ehemaligen Hotel Salegg (1026), über welchem sich die Mauerreste der einstigen Burg Salegg befinden (1125 m, 15-minütiger Abstecher dorthin für Burgenfreunde lohnend). Wenige Gehminuten tiefer liegt der Gasthof St. Vigil.
Vom ehemaligen Hotel Salegg führt uns der Wanderweg durch erfrischenden Schatten weiterhin quer durch die stillen Waldhänge. Zwischendurch erfreuen uns herrliche Ausblicke auf Santner, Gabels, Mull und Jungschlern.
Nach der Querung des Strassergrabens queren wir weiterhin schöne Wälder und erreichen schließlich den Völser Weiher (1036 m, ab Seis 1 1/2 Stunden), welcher im Mittelalter von den Herren von Völs als Fischweiher angelegt wurde und Schauplatz grausamer Hexenverbrennungen war.
Heute ist der Völser Weiher ein beliebter Badesee mit zwei Gastbetrieben. Der mit Nr. 1 markierte Rückweg führt, vorbei am Ansitz Zimmerlehen, welcher mit interessanten Wandmalereien einen lohnenden Anblick bietet, durch eine herrliche Wiesenlandschaft in 1/2 Stunde hinunter nach Völs (880 m). Von Völs kehren wir mit dem Bus (Verkehr im Halbstundentakt) zurück nach Seis.

Wanderkarten: Freytag & Berndt, Blatt S 1 (Bozen - Meran und Umgebung); Kompass, Blatt 54 (Bozen); Kompass, Blatt 54 (Bozen).