Urlaub im Januar: Wohin fährt man und was kann man tun?

Die Dreikönigsfeier beendet wie sie wissen alle Feste, oder, wie der Italiener sagt: „L’Epifania, si sa, tutte le feste porta via.“ Nach dem geschäftigen Treiben an Weihnachten, den Weihnachtsmärkten, Silvester, überfüllten Geschäften und großen Essen brauchen Sie eine Pause, um sich von der aufregenden Zeit zu erholen. Der Januar ist der beste Monat, um ein paar Tage in den Dolomiten zu verbringen, bevor die richtige Skisaison beginnt.

Ob Schnee oder kein Schnee, es gibt immer so viel zu tun und zu sehen, egal ob für Wintersportler oder für diejenigen, die es vorziehen, sich zu entspannen, zu essen oder vielleicht an einigen Top-Veranstaltungen teilzunehmen. Während eines Winterurlaubs im Januar in den Dolomiten kann jeder das Richtige finden und sich wohlfühlen!

Es gibt verschiedene Gründe, im Januar in die Dolomiten zu kommen, egal ob für ein langes oder kurzes Wochenende oder für eine Woche:

  • Januar ist billiger: Nach dem 6. Januar sind die Kosten niedriger und die Hotels haben zahlreiche Angebote (verlinken Sie die Seite mit den Angeboten nach Eingabe des Datums, wenn möglich) Low Cost.
  • Die Skigebiete und kulturellen Zentren in Südtirol, Trentino und Belluno sind weniger überlaufen: man kann in Ruhe Ski zu fahren oder in der Stadt ohne Hast und Hektik bummeln gehen.
  • Ein Urlaub im Januar ist eine großartige Möglichkeit, die Melancholie der Feiertage zu überwinden!
  • Es ist die Zeit des Schlussverkaufs, warum nutzen Sie sie nicht und kaufen einige schöne handgefertigte Artikel oder etwas anderes Typisches?
  • Der Januar ist auch der Monat der großen Veranstaltungen wie z.B. internationale Wettbewerbe in Skiabfahrt und Langlauf, der Gastronomie auf den Pisten, aber auch der besonderen romantischen Verabredungen, Veranstaltungen für Frauen, Kinder, Autoenthusiasten …

Januar im Schnee: Skifahren und mehr

Ob natürlich oder künstlich, auf den perfekt präparierten Abfahrtspisten liegt Schnee. In den Skigebieten in Südtirol, Trentino und Belluno gibt es zahlreiche Pisten, auf denen man seine Spuren hinterlassen kann. Für die erfahreneren Skifahrer kann die Skisaison nicht enden, ohne eine der schönsten Pisten der Dolomiten oder die berühmte Sellaronda-Skitour ausprobiert zu haben.

Die Dolomiten bieten zahlreiche Loipen für Skilangläufer, die sich durch stille Wälder und malerische Landschaften schlängeln, sowie Rodelbahnen und unzählige Wege für Schneeschuhwanderungen. Es gibt außerdem zahlreiche Routen für das Nordic Walking im Winter mit dem faszinierenden Panorama der Dolomiten.

Das Angebot an Aktivitäten für Familien ist sehr vielfältig: Das Gebiet von San Martino di Castrozza - Passo Rolle erwartet alle Kinder für lustige Tage im Schnee mit Aktivitäten, die über das Skifahren hinausgehen. Für diejenigen, die etwas völlig Neues erleben möchten, bieten mehrere Ortschaften im Trentino Hundeschlittenfahrten an, und natürlich fehlen auch die spaßigen Snowtubing-Pisten nicht. Adrenalin-Liebhaber können die abenteuerlichen White Sleds, die aufregenden Motorschlittentouren in Selva di Cadore ausprobieren. Wenn Sie dagegen einen immer mehr praktizierten Sport näher kennenlernen wollen, dann versuchen Sie es mit dem Snowkiten auf dem Reschensee in Graun im Vinschgau.

Was kann man in den Dolomiten tun, wenn es keinen Schnee gibt?

Und wenn es keinen Schnee gibt? Kein Problem, auch im Winter können Sie Museen besuchen, wie z.B. das Dolomythos in Innichen, wo die Kinder zu Schatzsuchern werden, oder in der Stadt zwischen Paläste und durch historische Gassen schlendern: Bozen, Trient, Meran, Brixen, St. Ulrich, Glurns, Belluno ... oder sich auf den Terrassen der Hütten entspannen und die typischen lokalen Produkte kosten.

Nach den Weihnachtsferien können Sie sich Zeit für sich nehmen: warum nutzen Sie nicht die vielen Wellness-Angebote in den Hotels und Spas? Inmitten von nach Kiefernholz und essentiellen Ölen duftenden Dampfwolken wird es Ihnen sehr leicht fallen, sich zu entspannen!

Veranstaltungen im Januar in den Dolomiten

Eine lange Liste von Veranstaltungen und Terminen erwartet Sie im Januar: Es ist wirklich für jeden etwas dabei! Zu den großen Ereignissen gehören der Cortina Ski World Cup auf dem Tofane von Cortina d'Ampezzo, die Weltmeisterschaften der Nordischen Kombination im Fleimstal, der Audi Fis Ski World Cup in St. Vigil, das Internationale Schlittenhunde-Rennen in Sexten, der Eiskletter-Weltcup in Corvara, die historische Marcialonga di Fiemme e Fassa, die Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz.

Für die Romantischeren werden jeden Donnerstagabend in Rocca Pietore Fackelumzüge in der Serrai di Sottoguda angeboten: eine Attraktion, die man sich nicht entgehen lassen sollte! Und apropos Romantik: in Kastelruth lässt man die traditionelle Bauernhochzeit mit Pferdeschlitten aufleben.
Für diejenigen, die keine Angst vor der Kälte haben und eine neue Erfahrung in Lavarone machen wollen, gibt es eine Tauchgang unter dem Eis, während man in Klausen und Umgebung auf einem speziellen Campingplatz, dem Biwak-Camp übernachten und sich in Gröden am Besteigen des Saslong versuchen kann.

Das Eis, das bei dieser Kälte sehr präsent ist, bildet zusammen mit Stacheldraht und Paletten das perfekte Material für die Erschaffung faszinierender Skulpturen: Innichen und St. Vigil in Enneberg sind Gastgeber des Internationalen Schneeskulpturen Symposiums.

Es gibt natürlich auch Veranstaltungen, die der Gastronomie gewidmet sind, wie z.B. in Ritten oder San Martino di Castrozza; Veranstaltungen für Motorsportler, wie den Wintermarathon in Madonna di Campiglio, und Veranstaltungen für Frauen und Kinder.

Hotel