Skitouren im Centro Cadore

Obwohl viele enge, tiefe Täler und Scharten auch in der Vergangenheit gelegentlich auf Skiern erreicht worden sind, kann man nicht sagen, daß man hier vielen Leuten begegnen kann! Auch weil die Eingänge oftmals lange Annäherungsstrecken verlangen. Aber mit etwas Glück und in der richtigen Jahreszeit....

Zum Beispiel der Auf- und Abstieg auf den nördlichen Gletschern des Antelao ist wunderschön, aber man muß lange Zeit laufen. Besser ist hingegen der Aufstieg des Baiontals auf dem Hang über Auronzo inmitten der Marmarole-Gruppe (es ist eigentlich die einzige mit Sicherheit unternehmbare Skitour, die diese Berggruppe anbietet), wenngleich sie oft anspruchsvoll ist. Lang und problematisch ist auch die Überschreitung von Domegge (neben der Paduahütte) bis Forni di Sopra im Carniagebiet, über die Scodavacca Scharte, aber es lohnt sich wirklich!

Von Vigo aus ist es besser, das strenge Cridolatal zu wählen, und mit etwas Glück kann man unter die beängstigenden Felsen des Cridola hinaufsteigen.
In Misurina gibt es noch mehr Angebote: die kleine Berggruppe der Cadini bietet eine Auswahl an wunderschönen und relativ einfachen Abfahrten, unter denen das Ongetal und das Cianpedeletal. Beide werden dank ihren Skianlagen bevorzugt. In beiden Fällen fährt man auf dem Hang über Auronzo hinab.