Skijöring

Das Skijöring ist eine Wintersportart in welcher ein Skifahrer samt Schlitten von einen oder mehreren Hunden, einen Pferd oder einen Fahrzeug abgeschleppt wird. Außer den Skiern hat der Sportler auch Zügeln, die er sich eventuell um den Bauch wickelt, mit denen er die Tiere führt. Es scheint das das Skijöring seit 1928 eine Sportdisziplin geworden ist, seit damals ist es nämlich das erste Mal an Olympischen Spielen vorgestellt worden.

Das Skijöring mit den Hunden (meistens mit einen oder drei Vierbeinern) kombiniert die Langlauftechnik, ob klassisch oder Freistil, mit dem Zug des Tieres. Anstatt Hunde kann man auch einen Pferd benutzen, mit oder ohne Reiter, oder einen Motorgetriebenes Fahrzeug wie zum Beispiel Motorschlitten, natürlich erhöht sich die Geschwindigkeit umso mehr wenn man einen Motorantrieb benutzt.

Diese Sportart hat sich auch in den Dolomiten verbreitet, so dass es öfters vorkommt das im Winter auch hier Geschwindigkeitswettbewerbe entlang extra vorbereiteter Strecken oder glatter Flächen stattfinden.

Diese Disziplin verbreitet sich immer mehr in Gröden, Alta Badia und im Skigebiet Meran 2000 in Südtirol, wo auch spezielle Wanderungen mit den Schlitten angeboten werden.