Mit dem Elektrofahrrad entlang dem langen Weg der Dolomite

von Valentina Caiazzo - Amisuradibimbo.com

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Dolomiten zu erkunden: eine davon ist die mit dem Elektrofahrrad. Vor allem wenn es sich um die Familie handelt. Das E-Bike ist komfortabel und umweltfreundlich und somit das optimale Fortbewegungsmittel, um die Täler zu entdecken, die Wege abzufahren und ohne Angst (und der Anstrengung) vor dem Aufstieg zu haben.

Das E-Bike ist ein Elektrofahrrad mit unterstütztem Pedalantrieb, dass für Ausflüge konzipiert ist und für diejenigen, die einen ökologischen und sicheren Fahrradtourismus in den Dolomiten betreiben möchten. Wie bei klassischen Mountainbikes verfügt auch dieses Fortbewegungsmittel über die Freiheit der zwei Räder, kann zudem aber mit dem elektrisch unterstützten Pedalantrieb überzeugen, um die Mühen während der Fahrt zu mindern.

Überlegen Sie sich, wie Sie die Sommersaison gestalten möchten, denn Sie können die E-Bikes bei zahlreichen spezialisierten Anbietern leicht mieten, sowohl in der Nähe von Bergbahnen als auch bei den vielen Tourismusinformationspunkten der vielen Dörfern in den Dolomiten.

Wie bei der Autovermietung können die E-Bikes leicht bei dem Verleih zurückgegeben werden, wenn man seinen Ausflug beendet hat. Der einzige zu bedenkende Aspekt ist, dass das Elektrofahrrad wieder aufgeladen werden muss. Sobald man sich für dieses Fortbewegungsmittel entscheidet, muss man also im Gedächtnis behalten, wo die Aufladestationen sind.

Mit dem E-Bike auf dem Dolomiten-Radweg

Während man mit dem Elektrofahrrad in den Dolomiten unterwegs ist, kann man wundervolle Ausblicke genießen und eine unvergessliche Erfahrung machen. Unter den zahlreichen Fahrradwegen, die zur Verfügung stehen, ist der Dolomiten-Radweg sicherlich einer der namhaftesten.

Auf einem auch für Familien geeigneten Weg, der die Ortschaften CALALZO-CORTINA-TOBLACH-LIENZ miteinander verbindet, kann man mit dem Fahrrad zahlreiche Täler der Dolomiten gefahrlos durchkreuzen und deren Schönheit genießen.

Der Radweg „strada della vecchia ferrovia“ wurde unter ökologischen Gesichtspunkten neu angelegt und erlaubt der Eröffentlichkeit, in einem Gebiet Fahrrad zu fahren, dass zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, indem man die Strecke dorthin verlegt hatte. Ein Transportsystem steht zur Verfügung, dass aus einem Mix aus Zug-Fahrrad und Autobus-Fahrrad besteht.

Auf ca. 47 km entlang dem langen Weg der Dolomiten von Toblach bis Calalzo di Cadore (oder andersrum) bietet sich ein spektakulärer Fahrradweg, auf dem man auf wechselndem Untergrund von Asphalt und Schotter mit dem Fahrrad oder Elektrofahrrad, einige der schönsten Szenarien der Gebirgskette der Dolomiten, darunter auch die drei Zinnen, bestaunen kann.

Hotel