Schloss Monreale

Der helle und mit Zinnen gerahmter Umriss, der sich gegen den Berg abzeichnet, lässt das Castello di Monreale einzigartig erscheinen. Ein schmuckloser sechseckiger Turm, von dem nur drei Seiten zu sehen sind, erinnert an seine ursprüngliche Verteidigungsfunktion. Sie war wahrscheinlich eine kleine Festung und überwachte die Straße der Etsch und die, die von der Talsohle aus durch das Cembratal über die Orte Faedo und Giovo das Cembratal hinaufführte.

Als Lehen der Grafen von Eppan, wurde es später Eigentum der Grafen von Tirol, der Habsburger und der Familie Rubin de Cervin - Albrizzi. Nicht nur ihre politische, sondern auch ihre Baugeschichte ist wechselvoll: viele Um- und Anbauten haben sich bis heute erhalten. Der älteste Teil ist der Hauptturm, der über die Zufahrt zur Ortschaft wacht. Im Innenhof, in dessen Mitte ein Brunnen steht, liegen elegante, von dreibogigen Fenstern aufgelockerte Gebäude und die Privatkapelle mit Fresken aus dem 16. Jahrhundert.

  • ORTSCHAFT S. Michele all'Adige
  • PRIVATEIGENTUM landwirtschaftlicher Betrieb
  • BESICHTIGUNG nach vorheriger Vereinbarung mit den Besitzern.