Die Burg von Rovereto

Castel Veneto, die Burg von Rovereto, ist aufgrund ihrer strategischen Lage am Schnittpunkt zwischen dem Terragnolo- und dem Etschtal in gewissen Sinne der Prototyp einer vorwiegend militärisch genutzen Grenzfestung des 15. Jahrhunderts.

Der erste Kern des Gebäudes wurde zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert von den Castelbarco erbaut und wurde schnell wichtiger als die ältere Burg von Lizzana. Der Aufbau des Schlosses und des ersten Mauerrings hielt den Schritt mit dem Anfang der Stadtentwicklung von Rovereto. Die Stadt entwickelte schnell unter der Herrschaft von Venedig im 15. Jahrhundert. Die heutige Schlossesstruktur ist das Ergebnis der Befestigungsaufbauten, die im Laufe des 15. Jahrhunderts und in den ersten Jahren des folgenden Jahrhunderts von den Venezianern verwirklicht wurden.
Der vieleckige Grundriß und die vier mächtigen eckigen Basteien, die zur Erreichung der größten Ausnutzung des Artilleriefeuers so geordnet sind, bilden aus dem Schloß einem der besten Beispiele der spätmittelalterlichen Alpenbefestigung.

Im Schloß befindet sich seit 1921 das Museo Storico Italiano della Guerra (Italienisches historisches Kriegsmuseum) in 30 Sälen, einer davon betrifft die Schlösser des Lagarinatals. In ihren ausgezeichnet erhalten Innenräumen ist eine ausgedehnte Sammlung von Waffen aus alle Epochen bis zum ersten Weltkrieg ausgestellt. Besonders interessant sind die im alten Bruggraben aufgestellten Artilleriegeschütze

  • ORTSCHAFT Rovereto
  • BESITZER UND BEWOHNER Gemeinde Rovereto
  • AUSSTELLUNG Italienisches historisches Kriegsmuseum
  • TEL. +39 0464 438100
  • ÖFFNUNGSZEITEN von März bis November März/Juni, Oktober/November: 9-12;14-18; Juli/September: 8,30-18,30. Montag geschlossen  

Wir danken das Trentino APT für ihre Mitarbeit.
Weitere Auskünfte: info@trentino.to oder info@museodellaguerra.it