Das Schloß der Grafen Wolkenstein

Zahlreich und eindrucksvoll während des Mittelalters, als die Wolkenstein die Herren des Tales waren, überlebt heute nur ein Schloß in guter Lage, das von S. Cristina oder Fishburg, das zwischen 1622 und 1664 als Jagdsaufenthalt von Engelardo Teodorico von Wolkenstein gebildet worden war.
Nach abwechselnden Fällen wurde das Gebäude 1926 vom Baron Fianchetti gekauft und restauriert, einem berühmten Afrikanist und Vater der scharmanten Afdera, die von Hemingway geliebt wurde. Man kann das Schloß nur von draußen bewundern, denn die Familie Fianchetti bewohnt es noch.