Passeiertal, Sporturlaub in der Natur

Das Passeiertal ist ein Seitental des Etschtales und erstreckt sich vom Meraner Talbecken Richtung Norden bis zu Timmelsjoch und Jaufenpass, zwischen den Sarntaler Alpen und der Texelgruppe hinein in die Stubaier und Ötztaler Alpen im Hinterpasseier in Südtirol.

Das Passeiertal ist die Heimat des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer, der in St. Leonhard in Passeier geboren wurde und während der Tiroler Aufstände gegen die französischen Truppen Napoleons gekämpft hat. Im "Sandwirt", dem Geburtshaus Hofers, wurde das Museum Passeier errichtet, das vom Leben des Heldes und vom Tal erzählt.

Das Passeiertal ist ein Paradies für Aktivurlauber und Wanderbegeisterte: St. Martin in Passeier und St. Leonhard in Passeier sind ideale Ausgangspunkte für Wanderungen in die umliegende Bergwelt des Naturparks Texelgruppe und am Hirzer, entlang des Europäischen Wanderweges E5 und des Meraner Höhenweges. Mit der Hirzerseilbahn erreicht man in kurzer Zeit wundervolle Aussichtsplätze und den Ausgangspunkt für Wandertouren bis auf den Hirzer, den höchsten Berg der Sarntaler Alpen. Auch Mountainbike-Touren gibt es in Hülle und Fülle, für Genusstouren ist der Radweg entlang der Passer bestens geeignet. Sportbegeisterte können im Passeiertal aber auch Reiten und Nordic Walken, Touren gehen oder Reiten, oder auf dem 18-Loch-Golfplatz des Golfclubs Passeier-Meran Golf spielen. Die Passer ist außerdem ideal für Rafting und Canyoning.

Auch Wintersportler kommen im Passeiertal auf ihre Kosten. Im nahen und verkehrsberuhigten Skigebiet Pfelders und im Skigebiet Ratschings-Jaufen locken zahlreiche Pistenkilometer fern vom Massentourismus. Pfelders ist im Winter besonders romantisch und verlockt zu einer wunderschönen Pferdeschlittenfahrt.

Es gibt viele kulturelle und historische Stätten: Jaufenburg, mit seinen herrlichen Fresken aus der Renaissance, das Passeiertal Museum, der Hof Sandwirt, dem Geburtsort von Andreas Hofer, der die Tiroler Truppen gegen jene napoleonischen während der Befreiungskriege von Tirol geführt, die Betriebe der Knappen, der alten Adelsresidenzen, des Bunkermuseums und der Ridnaun-Schneeberg, der höchsten in Europa. Die Traditionen werden jedes Jahr bei den zahlreichen lokalen Festen wiederbelebt, zu denen mit Sicherheit das Herz Jesu Fest und der Passeirer Almabtrieb, der im September findet statt.

Tourismusverein Passeiertal • Via Passiria, 40 - 39015 Passeiertal ( BZ )

Touren: Passeiertal

Artikel: Passeiertal

Genuss-Tour in Südtirol

Südtirol ist zweifellos ein Traum für jeden Feinschmecker. Dank der unberührten Natur, der sauberen Luft, des milden Klimas und der liebevollen Arbeit der Menschen bietet dieses Land köstliche Früchte: Südtirol ist...

Skijöring

Das Skijöring ist eine Wintersportart in welcher ein Skifahrer samt Schlitten von einen oder mehreren Hunden, einen Pferd oder einen Fahrzeug abgeschleppt wird. Außer den Skiern hat der Sportler auch Zügeln, die er...

Naturpark Texelgruppe

Der Naturpark Texelgruppe umfaßt mit einer Fläche von 33.430 Hektar die Zentralalpen, die sich vom Schnalstal bis zum Passeiertal erstrecken, und auch Teil der Ötztal und Stubai Alpen und die Spitzen...

Katalog Anfrage

Passeiertal im Sommer

Das Passeiertal ist ideal sowohl für einen Aktivurlaub als auch für einen entspanneden Aufenthalt.
Erleben Sie das Land, die zahlreichen markierten und gut beschilderten Wanderwege sowie die schöne Atmosphäre!
Erkunden Sie durch zahlreiche Aktivitätsangebote die Vielfältigkeit vom Passeiertal: Freibäder, Ausritte, Golf, Paraglider, Rafting, viele Tennisplätze sowie der wunderschöne 20-km-lange Fahrradweg, der durch idyllische Obstgärten und über romantische Brücken nach Meran führt, erwarten Sie!