Obervinschgau

Der Obervinschgau erstreckt sich über die Ortschaften Graun, Reschen, St. Valentin auf der Haide und Langtaufers und liegt am Dreiländerdreieck an der Grenze zu Österreich und Schweiz unterhalb des Reschenpasses.

Die Ferienregion am Reschenpass liegt an der berühmten Kaiserstraße Via Claudia Augusta und war bereits zur Römerzeit eine der wichtigsten Alpenübergängen.

Heute ist der Obervinschgau aufgrund der vielen Sommer- und Wintersporttätigkeiten und kulturellen Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Urlaubsziel vor allem für einen Familienurlaub in Südtirol.

Im Sommer kann man die Schönheit der Natur bei Wanderungen, Radtouren oder Trendsportarten erleben. Hier finden Wanderer 200 km markierte Wanderwege in allen Höhenlagen und aller Schwierigkeitsgrade. Die Bergbahnen von Schöneben, Haider Alm und Maseben bieten die Möglichkeiten, ausgedehnte Hochalmen, imposante Berggipfeln und herrliche Aussichten zu genießen. Biker können auf insgesamt 350 km Wegen und Trails in die beeindruckende Gebirgskulissen eintauchen.

Wer die Ferienregion in Obervinschgau gemütlich erleben möchte, kann in den Sommermonaten bei einer Schifffahrt auf dem Reschensee die reizvollen Almen und Gebirgsketten - beherrscht vom höchsten Berg Südtirols, dem Ortler - bewundern.

Besonders beliebt ist der Reschensee aber bei Kitesurfer, die hier ideale Verhältnisse finden, ihre Lieblingssportart auszuüben.

Im Winter eigenen sich der Reschensee und der Haidersee zum Snowkiten oder zum Eissegeln. Aber auch traditionelle Wintersportarten können im Obervinschgau ausgeübt werden. In den vier Skigebieten Schöneben, Maseben, Haider Alm und Nauders kann man nicht nur Skifahren und Snowboarden, sondern auch Langlaufen, Winter- und Schneeschuhwandern und sogar auf Pferdekutschen oder Hundeschlitten die märchenhafte Schneelandschaft erleben.

Graun im Vinschgau

Graun im Vinschgau liegt am Ufer des Reschensee und ist hauptsächlich durch den alt romanischen Kirchturm, der aus dem See ragt, bekannt. Dort befand sich einst die alte Dorfsiedlung, bevor der Reschensee gestaut wurde.

Einen Besuch wert sind das Heimatmuseum und das gotische Kirchlein zur Heiligen Anna, das auf einem kleinen Hügel steht. Von dieser Anhöhe aus hat man einen beeindruckenden Blick auf den Reschensee.

Reschen im Vinschgau

Reschen im Vinschgau liegt direkt auf dem Reschenpass und bildet an der Grenze zwischen Nord- und Südtirol. Wie Graun wurde auch ein großer Teil von Reschen vom Rechenstausee überflutet. Hier entspringt auch die Etsch, welche der Hauptfluss Südtirols ist. Im Hochtal oberhalb von Reschen befindet sich Rojen, der höchste Weiler Tirols. In der kleine St. Nikolaus Kirche kann man alte gotische Fresken bewundern.

St. Valentin auf der Haide

St. Valentin auf der Haide oberhalb der Malser Haide zwischen den Haidersee und den Reschensee auf dem Hochplateau am Reschenpass. Hier entstand bereits im 12. Jahrhundert ein Hospiz für Passwanderer.

Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die Gletscherwelt der Umgebung.

Langtaufers

Langtaufers ist ein langes hochalpines Tal, das sich von Graun im Vinschgau Richtung Osten erstreckt. Kleine Weiler, Bauernhöfe, Wiesen und Almen zeugen von der urtümlichen Bauernkultur. Das Langtauferertal führt direkt in die Ötztaler Alpen.

Reiseziele: Obervinschgau