Die Regeln der Unterwelt

Wälder, Wiesen und Weiden sind ein wichtiges Naturvermögen für die Einwohner des Dolomitengebietes. Da sie auch Einkommen verschaffen, ist es nötig während der Wanderungen sich bewusst zu benehmen. Hier einige Grundregeln.

  • Man sollte am Rand der Felder laufen, und so wenig wie möglich das Grass zertrampeln.
  • Umzäunungen dürfen nicht beschädigt werden und Verbotschilder die die Sammlung der Pilze verbieten müssen strengstens respektiert werden.
  • Meistens werden Früchte und Beeren von den Besitzern der Felder geerntet.
  • Giftige Pilze, oder die die nicht erkannt werden, sollten nicht vernichtet werden, da sie ein wichtiges Bestandteil der Unterwelt sind und diese aufrechthalten.
  • Essbare Pilze müssen vor Ort gesäubert werden, dabei entfernt man das Ende des Stieles und die Erde. Am besten sammelt man sie in einen Korb. Diese Art von Behälter bewahrt den guten Zustand der Pilze und ermöglicht die Verbreitung der Sporen.

Mehr Infos über die Regeln der Pilzesammlung bietet die Mykologische Versammlung Associazione Micologica Bresadola in Belluno.