Der Naturpark der Friauler Dolomiten

Der Naturpark der Friauler Dolomiten ist der breiteste der zwei Parke von Friuli Venezia Giulia: mit seiner Fläche von 37.000 Hektaren ist er ein echtes Paradies für Wandersport und Naturtrekking; die beiden Tätigkeiten kann man dank einem angemessenen Netz von Pfaden unternehmen. Diese geschützte Zone erstreckt sich von der Provinz Pordenone bis nach Udine und umfaßt Valcellina und das obere Tal vom Fluß Tagliamento.

Das Gebiet ist von einem hohen Grad von "Wilderness" (Wildheit) charakterisiert, weil es keine Verbindungsstraßen gibt.
Die Gebirgskette von Monfalconi mit dem Campanile di Val Montanaia, die hohen Grasländer von "Campoross", die Weiden von Senos Sennerei und die Einsamkeit von Canale di Meduna tragen alle dazu bei, den Park einzigartig zu machen. Der nahe Naturschutzbezirk Forra del Cellina ist mit dem Park verbunden: es handelt sich um eine großartige Rinne, die Wildbach Cellina vor seiner Münding in der hohen Ebene von Friuli in den kalkigen Lagen zwischen Barcis und Montereale Valcellina aushob.

Ganz bemerkenswert ist die Tatsache, daß man durch den Park nur mit der angemessenen Wanderausrüstung gehen kann. Neben den thematischen Routen, die für alle geeignet - behinderte Leute inbegriffen - und normalerweise den Dörfern ganz nah sind, gibt es auch stark beanspruchendere Strecken, die wenige oder manchmal gar keine Wegzeichen besitzen und deshalb die traditionellen Aspekte vom Bergsteigen noch bewahren, d.h. Abenteuer und Entdeckung.