Der Campolongosattel

Der Campolongo-Pass streckt sich zwischen Veneto und Trentino Südtirol und verbindet das Tal um den Fluss Cordevole mit dem Gadertal, bzw. die Ortschaften Livinallongo del Col di Lana und Arabba (Belluno) mit Corvara (Südtirol).

Zusammen mit dem Pordoijoch, dem Sellajoch und dem Grödnerjoch bildet er die beliebte Skitour um die Sellagruppe, auch gekannt als Sellaronda oder Vier Pässe-Skitour.
Da es teil eines der wichtigsten Skitouren der Dolomiten ist, fließen die Touristen jedes Jahr zum Campolongosattel um hier Unmengen von Sportarten zu treiben: Skifahren, Wandern, Radfahren oder einfach die zauberhafte Alpine Landschaft bewundern.

Dank der modernen Liftanlagen und der wunderschönen Skipisten der Sellaronda können Skifahrer die Skitour in beiden Richtungen durchqueren, ohne von den Skiern abzusteigen. Die zwei Routen laufen beide am Campolongosattel vorbei und werden mit zwei verschiedenen Farben ausgeschildert: Die Orangene Route läuft im Uhrzeigersinn und die Grüne Route entgegen dem Uhrzeigersinn. Ein faszinierendes Erlebnis auf über 2000 m Höhe!

Im Sommer strömen dagegen zahlreiche Wanderer und Mountainbiker den Rundweg um die Sellagruppe: Es ist nämlich eins der schönsten Routen der gesamten Dolomitenregion und verspricht eine atemberaubende Aussicht. Die Radtour um die Sella ist für trainierte Biker nicht so anstrengend, dennoch sollten Radfahrer immer etwas Vorsichtig sein.