Massagen

Die Massage wurde schon seit Urzeiten angewandt, um Schmerzen zu lindern, da die Kraft der Berührung schon immer als einzigartige und faszinierende Heilkunst für Körper, Geist und Seele galt. Wir benutzen täglich diese Technik, etwa wenn wir eine schmerzhafte Schulter massieren, um eine wohltuende Wirkung zu erzeugen. Die Massage umfasst eine Reihe von exakten und aufeinander folgenden Bewegungen, die nicht nur wohltuend sind, sondern auch die Gewebe straffen und positiv auf die Seele wirken.

Die Massage ist die älteste Heilmethode der Welt: Sie wurde bereits um 2700 v.Chr. in China, Indien, Ägypten und Griechenland angewandt. Letztere entwickelten verschiedene Massagetechniken: die Sportmassage, die bei den Spielen angewandt wurde, und die Heiltechnik, die im medizinischen Bereich angewandt wurde. Mit der Zeit entstanden und entwickelten sich daraus mehrere Massagenarten: Shiatsu, Ayurveda, entspannende Massagen, Schönheitsmassage, Hawaiianische Massage, und vieles mehr, die täglich in vielen Wellness- und SPA-Anlagen durchgeführt werden.

Die Vorzüge einer Massage sind unzählig: Sie hilft zu entspannen, nach einem anstrengenden Arbeitstag die Seele baumeln zu lassen und hat zudem die Aufgabe, den Körper gesund zu halten, indem sie das Gewebe regeneriert, und die Funktion der inneren Organe zu verbessern. Unter Anderem wird das Immunsystem gestärkt, die Durchblutung gefördert und es werden tote Hautzellen entfernt. Die natürlichen Essenzen werden von der Haut aufgenommen und machen sie schön und geschmeidig.