Dante Alighieri in Rovereto

Das Schloss Rovereto thront mit seinen befestigten Umgrenzungsmauern und venetianischen Türmen majestätisch auf einem Felsenhügel am rechten Ufer des Leno. Sie wachte über das unterhab liegende Dorf.
Ihr Äußeres, das dem einer Felsenburg ähnelt, stammt aus dem 14. Jahrhundert. Damals machten es die Feudalherren Castelbarco von Val Lagarina zu ihrem Bollwerk. Die Festung diente nie als Residenz, wurde von der Serenissima besetzt, die sie umbaute.
Den Venezianern sind die charakteristische mehreckige Form, die Gänge für die Bedienung der Kanonen, der Graben (heute Artilleriepark), die Warttürme, der Sporn und das Bollwerk zu verdanken, von dessen Stufen aus man einen weiten Blick auf das Tal und die Stadt genießt.