Kunst und Kultur im Süden Südtirols

Eine Vielzahl von Burgen, Schlössern und Herrensitze, romanische Kirchtürme und gotische Gotteshäuser, prähistorische Siedlungen , Wallburgen und römische Fundplätze, Tiroler Berghäuser und behäbige Weinhöfe im südländischen Baustil zeugen von einer bewegten Geschichte. Kelten, Räter, Römer, Franken, Bajuwaren und Langobarden fanden Gefallen an diesem Land .... und noch heute leben Deutsche, Italiener und Ladiner friedlich zusammen.

Gemeinsam haben die kleinen Dörfers des Südtirols Süden den Überetscher Stil. Dieser besondere Baustiel ist einzigartig weil er den spätgotischen Stil aus Nordeuropa und der Renaissancestil aus dem Süden verbindet. Der wichtigste Baubestandteil ist nicht das Holz sondern die Steinen wie es in den südlichen Dörfern üblich war. Durch die Strassen von kleinen oder grossen Zentren spazierend kann man heute zwischen stein- und marmorgerahmten Türstöcke und Fensterbögen, Doppelbogenfenster mit schlanken Mittelsäulen, Freitreppen und Loggien, steinerne Hoftorbögen und geschlossenen Innenhöfe die Details des Überetschers Stils bewundern. In Südtirols Süden befindet sich wohl das burgenreichste Gebiet Europas. Der Grund hierfür dürfte sein, dass schon seit jeher hier die wichtigsten Straßenverbindungen (Reschen und Brenner) zwischen Norden und Süden vorbeigingen.

Das Südtiroler Weinmuseum in Kaltern zeigt viel Wissenswertes rund um das Keltern und die Geschichte des Weines. Imposante Weinpressen und Weinfässer veranschaulichen das "Wimmen", Vergoren, Ausbauen und Abfüllen des Weines.

Besuchen Sie die Schlösser, Monumente und Museen im Süden Südtirols.

Hotel