10.11.2016

Lightcatcher – invisible light. Erreiche € 50.000

Er heißt Kurt Moser, ist in Südtirol geboren und nach Jahren als Kosmopolit hat er sich entschlossen in seine Heimat nach Kaltern zurückzukehren. In seinem Leben hat er für die international größten Fernsehsender gearbeitet und Dokumentationen und Reportagen gedreht. Als er dann zu seinen Wurzeln zurückgekehrt ist, hat er sich entschlossen, ein einzigartiges Projekt in Angriff zu nehmen: das “Lightcatcher Projekt”. Sein Bestreben ist es, die Dolomiten, das schönste Gebirge der Welt, auf “innovative” Art und Weise abzulichten.

Seine Arbeit ist gekennzeichnet vom Gebrauch eines Fotoapparats aus dem 19. Jahrhundert und dem Verfahren der Ambrotypie, einer Technik, mit der Kurt Moser jedes einzelne Foto entwickeln möchte. Mittels einer Dunkelkammer aus schwarzem Glas, einem Silberbad und verschiedenen chemischen Reaktionen ist es möglich ein einzigartiges, unwiederholbares Foto, ein echtes “Unikat” zu schaffen.

Ein Teil des Lighcatcher Projekts beinhaltet auch die Erschaffung einer entsprechenden “Camera Obscura” in einem alten, russischen “Ural”-Militärtransporter. Wenn dieses Unterfangen gelingt, könnte eine besondere und wahrhaftige visuelle Erfahrung geschaffen werden, die mithilfe der Sensibilität des Bildes die Qualität und Ästhetik hervorhebt.

Dieser Teil des Projekts, der auf Kickstarter lief, einer Plattform, auf der die eigenen Ideen präsentiert werden können, um finanzielle Unterstützung zu erhalten, war es dank der innovativen Idee und der Großzügigkeit der Menschen möglich, die nicht unerhebliche Summe von € 57.466 zu erreichen.

Jetzt bleibt nichts anderes übrig als abzuwarten und die “Camera Obscura” in Aktion zu sehen!

Hotel