placeholder

Fasching in Grauno

Wo:

Grauno - Val di Cembra

Der Fasching ist in Grauno, einer kleinen Ortschaft im Cembratal, vom 5. bis zum 9. Februar ein ganz besonderes Event. Hauptdarsteller ist ein Baum, der seit vorchristlicher Zeit als wichtiges Symbol gilt. Die Vorbereitungen beginnen in der Nacht zum Königstag, als auserwählte Männer im Wald einige Kieferäste absägen, mit denen Sie die Brunnen der Stadt verzieren.

Wenige Tage vor dem Faschingsdienstag wird dann bei einer "Spedition" in den Wald die schönste und größte Kiefer gesucht, die gefällt, von den Ästen entledigt und ins Dorf gebracht wird. Am Faschingsdienstag wird der Baum auf den Hauptplatz gebracht, wo eine kleine Kommödie aufgeführt und anschließend der Baum vom letzten Bräutigam des Jahren mit einem im Wein getränkten Ast getauft wird.

Die Dorfbewohner ziehen nun den großem Baum mit Hilfe einiger Seile aus dem Dorf und setzen ihn in das bùsa del carnevàl, das Faschingsloch, in dem er mit Stroh verkleidet wird. Bei Dämmerung, sobald das Ave Maria erklingt, wird der Baum vom letzten Bräutigam des Jahren angezündet und der Abend kling mit Musik und Tanz rund um das Feuer aus, während die Alten die Richtung der Funken deuten und das kommende Jahr vorhersagen.