Typische Produkte des Trentino

Die trentinischen Weine eröffnen jenen, die sie verkosten, die Geheimnisse einer Jahrhunderte alten Weinbautradition. Zu den Spitzenprodukten dieser Region gehört zweifelsohne der Apfel. Hier findet man Obstgärten, so weit das Auge reicht. Neben den Erzeugnissen des Obst- und Weinbaues gehören zu den weiteren einheimischen Produkten verschiedene Käsesorten, Wurst- und geräucherte Fleischwaren, Honig und Öl.  

 

Äpfel

Die Trentiner Äpfel sind in ganz Europa für ihren köstlichen Geschmack berühmt.Der Apfel gehört dank dem wohl temperierten Klima und der perfekten Sonnenbestrahlung der Obstgärten, zweifelsohne zu den Spitzenprodukten dieser Region. Die Äpfel werden in vielen Gebieten des Trentino angebaut, doch am berühmtesten für die Apfelproduktion ist das Nonstal. Die am weitesten verbreiteten Sorten sind die Kanada Renette, eine der ältesten Apfelsorten, der Golden Delicious, die bekannteste Apfelsorte Europas und der Red Delicious, der klassische "Schneewittchenapfel". Im Trentin wird unter genauester Beachtung des Gleichgewichtes der Natur produziert, so dass die Früchte den höchsten Qualitätsstandards entsprechen, die durch das Garantiesiegel bestätigt werden.

 

Wein

Im Trentino, eine der kleinsten Weinbauregionen Italiens, besitzen nicht weniger als drei Viertel der Anbaufläche DOC-Status. Man findet hier submediterrane, kontinentale und alpine Klimazonen. Das Zusammenspiel zwischen verschiedener Bodenbeschaffenheit ermöglicht es, eine große Anzahl hervorragender Weine zu erzeugen. Fruchtig elegante Weißweine, kraftvolle und beeindruckende Rotweine aus über 2000 Jahren alten Weingärten. Eingebettet in Bergen, Burgen, Seen und Flüssen einer uralten Europäischen Kulturlandschaft. Wie wäre es zum Aperitif mit einem Spumante aus dem Trentino, (Natürlich gibt es auch einen leckeren Prosecco) zur Vorspeise spritzig-frische Weißweine wie Chardonnay oder Pinot Grigio, zum Hauptgang fruchtig-volle kräftige Rotweine wie Merlot, Teroldego, Cabernet Sauvignon oder Marzemino!

 

 

Trento D.O.C.

Als Bestätigung seiner hervorragenden Qualität hat der "Spumante Trentino" 1993 das D.O.C. Gütezeichen erhalten, als erster auf nationalem Gebiet. Dieser Sekt wird nach der klassischen Flaschengärungsmethode erzeugt. Dem Sektgrundwein, vorwiegend Chardonnay, werden Zucker und ausgewählte Hefen zugesetzt. Der so abgefüllte Wein vollzieht eine zweite Gärung, worauf eine Lagerung auf Hefen von mindestens zwei Jahren folgt, anschließend folgt die Entfernung der Ablagerungen, darauf die Dosage und dann der erneute Verschluss der Flasche..

 

 

 

Destillat

Die Destillierung insbesondere von Grappa hatte innerhalb der Volkskultur immer einen besonderen Stellenwert und wurde im Laufe der Jahrhunderte ständig weiter verfeinert, um schließlich eine regelrechte Kunst zu werden. In den Brennereien wird auch heute noch nach den alten Grundsätzen destilliert, d.h. mit indirekter Wärmezufuhr sowie einer zeitraubenden und von Hand durchgeführten Verarbeitung. Zur Gewinnung einer guten Grappa müssen die gegorenen Kelterrückstände (Trester) gleichmäßig und langsam erhitzt und die daraus gewonnene Essenz in drei Ausscheidungsphasen getrennt werden. Einige Produzenten lassen ihren Grappa über mehrere Jahre hinweg in kleinen Eichenfässern reifen, in denen das Destillat einen bernsteinfarbenen Farbton, ein vielschichtiges
Aroma und einen weniger aggressiven Geschmack annimmt. Weit verbreitet sind süße oder leicht bittere Grappasorten, die mit Kräutern, Beeren und getrockneten Wurzeln aromatisiert werden. Energiereiche und stärkende Liköre werden gewonnen, indem man verschiedene Beerensorten in Grappa einlegt. Man darf auch nicht die Destillate vergessen, bei denen das Aroma der Pflaumen aus Dro, Aprikosen, Birnen und anderem Obst eingefangen wird. Im Trentino wird Grappa auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt sowie bei der Zubereitung von zahlreichen traditionellen Süssspeisen und Fleischgerichten. Um die Qualität des Produktes noch zu unterstreichen, bemüht sich das Trentino um eine kontrollierte Herkunftsbezeichnung, die die Herkunft des Destillates bescheinigt.

 

 

Käse

Käse wird in verschiedene Kategorien unterteilt und zwar auf der Grundlage des Fettgehaltes, der Konsistenz und der Reife. Die typischsten Käsesorten des Trentins sind Grana (eine Art Parmesankäse), Asiago, Vezzena, Fontal, Taleggio, aber auch Mozzarella, Ricotta (Quark) und Mascarpone. Der Grana Trentino, besser bekannt unter der Bezeichnung Trentingrana, unter der er vermarktet wird, gehört zur Familie des Grana Padano. Auch der Asiago ist im Trentin stark verbreitet. Er stammt ursprünglich aus der gleichnamigen Gegend, wird aber schon seit langer Zeit auch in den Bergtälern des Trentino erzeugt. Auf eine jahrhundertealte Tradition kann die Erzeugung der Ricotta (Quark) zurückblicken, der im Dialekt "poina" genannt wird. Er wird auf den Almen erzeugt und oft auch geräuchert und gelagert. Auf diese Weise bekommt er eine dunkle Rinde, hinter der sich ein weißes Inneres verbirgt. In einigen Täler wurden die Ricotta über dem Herdfeuer geröstet und stellten die sogenannten "Ricottakekse" her.

 

 

 

Honig

In der ganzen Welt bekannt und geschätzt ist die "italienische Biene" auf Grund ihrer biologische Eigenschaften. Besonders beliebt ist der Rhododendronhonig, dessen Herstellung jedoch sehr schwierig ist, da die Pflanzen im Hochgebirge wachsen, wo die Bienen durch die häufigen Witterungsumschwünge gefährdet sind. Er duftet zart und schmeckt nach wilden Früchten. Der Rhododendronhonig bleibt auch über einen längeren Zeitraum cremig. Der je nach Produktionsgebiet bernsteinfarbene bis fast schwarze Kastanienhonig wird in allen italienischen Hügelregionen hergestellt. Die durchdringend duftende Spezialität schmeckt zunächst scharf auf der Zunge und entfaltet dann einen mehr oder minder bitteren Nachgeschmack.

 

 

 

 

Öl

Öl gehört zu den Erzeugnissen des Trentino, die sich einer vorzüglichen Qualität rühmen dürfen. Aufgrund der klimatischen Bedingungen, ist der Anbau von Olivenbäume nur im Gebiet des Gardasees mit seinem milden Klima möglich. Die Olivenproduktion schwankt gegenwärtig je nach Erntejahr zwischen 1000 und 7000 Doppelzentner. Ein Teil dieser Produktion wird mit Steinmühlen gepresst. Das Öl hat eine schöne grüne Farbe mit einem goldenen Schimmer, ein besonderes Aroma und einen charakteristischen Geschmack. Es ist sehr begehrt, leider jedoch nur schwer zu bekommen.

 

 

 

Wurstwaren

Der Schinkenspeck wird heutzutage in fast allen Trentiner Tälern hergestellt. Wichtig ist das Abhängen, das Mager-Fett-Verhältnis, das richtige Salzen, Räuchern und die Farbe. Der vitaminreiche Speck wird ohne Konservierungsstoffe und mit Gewürzkräutern hergestellt und kann mit frischem Brot gegessen oder in der Küche verwendet werden, um die Gerichte schmackhafter zu machen. Das "carne salada" (gepökelte Rindfleisch) wird zur Zubereitung köstlicher Carpaccio-Gerichte verwendet. Das Carpaccio aus gepökeltem Rindfleisch erfreut sich einer bereits im 18. Jahrhundert erwähnten Tradition im westlichen Trentino.
Die "Salami all'aglio" (Knoblauch-Salami) und die "Cacciatore" (abgehängte Lucanica - eine typische Frischwurst) haben im Val Rendena ihren Ursprung. Sie werden aus bestem Schweinefleisch zubereitet, mit Zusatz von Salz, Pfeffer und natürlich Knoblauch. Dieser verleiht der Salami ihren unverkennbaren Geschmack. Der "Lardo aromatizzato" (gewürzter Speck), der seit kurzem von den italienischen Verbrauchern wiederentdeckt wurde, ist einzigartig und aus der Speisekarte der besten italienischen Restaurants und den alltäglichen Vorspeisen nicht mehr weg zu denken.