Marzemino gentile

Der Marzemino wird bereits im Don Giovanni von Mozart als "vorzüglicher Wein" besungen. Erfreute sich zur Entstehungszeit der Oper einer großen

Beliebtheit am Wiener Hof. Die Rebe stammt ursprünglich aus Kleinasien und kam vermutlich durch Trentiner Soldaten die im Dienste der Republik Venedig

standen ins Trentino. Verbreitete sich im 15. und 16. Jahrhundert über Venetien und die Lombardei bis ins Etschtal.

DER WEIN

Rote Rebsorte aus dem Trentino (Italien).
Synonyme: Barzemino und Berzamino (Lombardei), Marzemino Gentile (Trentino). Seit 1970 gibt es eine DOC für den Marzemino.
Jahresproduktion: ca. 10.000 hl. Gedeiht vor allem auf den Basaltböden des Gebietes Vallagarina rund um die Stadt Rovereto im südlichen Trentino. Man unterscheidet zwischen dem historischen Marzemino, der rechts der Etsch in den Dörfern Aldeno, Nomi, Villa Lagarina, Isera, Nogaredo und Mori angebaut wird, und dem Marzemino dei Ziresi, der auf der linken Etschseite angebaut wird und zwar in Calliano, Volano und Rovereto.

WEINGENOSSENSCHAFT

Der moderne Weinbau basiert auf den Richtlinien und der Kontrolle der regionalen Weingenossenschaft. Diese besitzt die Berechtigung zur Ursprungsbezeichnung, mit der die meisten Weine der Region Trentino ausgezeichnet sind.

EIGENSCHAFTEN

Farbe: kräftiges rubinrot.


Geruch: duftet nach Waldfrüchten, Johannisbeeren, Sauerkirschen und auch nach Veilchen.


Geschmack: trocken, kräftig, körperreich, gut strukturiert
Mindesalkoholgehalt: 11° C 
Säuregehalt: 4,5 Promille


Säuregehalt: 20 Promille


Riserva: 2 Jahre Lagerung und 11,5° C 
Serviertemperatur: 18° C

 

 

Passt zu folgenden Speisen: eignet sich ausgezeichnet zu Braten, Wild und Hartkäse.