Comelico - Sappada/Pladen

Sportbegeisterte, in Comelico und Sappada, die letzte auch Plodn oder Pladen gennant, werden Sie die Möglichkeit haben, unter Wanderungen auf Pfaden und Kletterstegen, Spaziergängen auf Themenwegen, Mountainbike-Touren, Pferdereiten und Sportangeln zu wählen.
Im Winter können Sie Skiabfahrt und Langlauf, Eisklettern, Sleddog und Skibergsteigen treiben.

Darüber hinaus können Sie angenehme Stunden in den Thermalbäder Terme delle Dolomiti verbringen, die Handwerk- und Holzantiquitätenläden besichtigen, oder an traditionellen Veranstaltungen wie dem Karneval teilnehmen. Vergessen Sie die Küche nicht... Einfach lecker!

Wenn Sie den Sommer in die Gegend verbringen, ist die Entspannung gewährleistet. Viele Pfade findet man in den umgebenden Bergen, wie der Berg Peralba, wo der Fluss Piave entsteht. Dazu kommen Kletterstege und Themenwege, wie die Wege des Papstes, in den Orten, wo der Papst Wojtyla gerne wanderte, wie z. B. das Val Visdende.

Anfängern und erfahrenen Radfahrern stehen kilometerlange Schotterstraßen zur Verfügung. Außerdem können Sie reiten und in den Berghütten aufhalten. Sportangeln können Sie in den Seen von Selva, S. Anna und Ziegelhutte, in dem Fluss Piave und in dem Sturzbach Padola. Die beiden bieten zwei Catch and Release Gebiete.

Im Winter kann man in Padola oder auf dem Kreuzbergpass skifahren. Plodn bietet 20 km Skipisten und wichtige Langlaufringe, wo Pietro Piller Cottrer und Silvio Fauner trainieren.
Hier findet man auch den Kinderspielplatz Nevelandia. Außerdem kann man eislaufen, skibergsteigen und Motorschlitten-fahren, eisklettern, schneeschuhwandern, Schlittenhunde- oder Pferdeschlittenfahren.

Nach dem Sport können Sie in den Thermalbäder Terme delle Dolomiti in Valgrande baden oder sich massieren lassen. Da werden die Heileigenschaften des Thermalwassers verwendet.  

Der schönste Karnival überhaupt

Karnival ist eine der beliebtesten traditionellen Festen. Da werden alte einheimischen Volkstraditionen wieder lebendig, und die Hauptfiguren sind die Holzmasken und die Rollate.
In Comelico wird der ladinische Karneval in jedem Dorf veranstaltet. Der berühmteste Maskenzug findet aber in Sant'Apollonia di Dosoledo statt. Der Umzug besteht auf zwei Arten von Masken die "schönen" und die "hässlichen", und ist vom bunten Matazin und manchmal vom Laché eröffnet.  

Comelico und Pladen: So nah, so weit

Obwohl das Val Comelico und das Gebiet von Pladen sich benachbaren, sind sie miteinander sehr unterschieden. Das Comelico ist ladinisch und besteht aus fünf Gemeinden: Santo Stefano di Cadore, San Pietro di Cadore, Danta di Cadore, S. Nicolò di Comelico und Comelico Superiore, der aus  vier Dörfer besteht: Padola, Dosoledo, Candide und Casamazzagno.
Pladen besteht aus 15 Vierteln und ist deutschsprachig. Da wird ein bayerisch-tiroler Dialekt gesprochen.  

Eine Küche für Genießer

Das Tal von Comelico bietet typische Gerichte wie Casunziei, Gerstensuppen, Kneili, Mos, Pastin, Wildbret, das leckere Peta coi Pomi und ausgezeichnete Liköre. Darüber hinaus kommen Käsen wie die Comelico-Käse, Schinken, Speck und Pendole aus Rindfleisch.

Die Plodner Küche ist durch Schmelzbutter, geräucherte Wurstwaren und Käse, sowie Mohn, (sowohl in ersten Gängen, wie gepichta Kropfn, als auch in Kuchen, wie magn Kropfn) gekennzeichnet.
Etwas ganz besonders: saurn Schotte (saure und gewürzte Ricottakäse) und Wildbret mit Waldbeerenmarmelade.

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Tourismusverein Val Comelico zur Verfügung gestellt.

Reiseziele

Hotel