Campitello di Fassa, Gleitschirmzentrum zwischen Modernität und Tradition

Campitello di Fassa liegt im oberen Fassatal im Trentino und am Fuße des Col Rodella und des Langkofels am Eingang des Valle del Duron. Von den Einheimischen wird das Dorf "Ciampedel" genannt.

Im Jahre 1850 begannen die damaligen Alpinisten von hier aus, die Dolomitenberge zu besteigen, und Campitello di Fassa wurde somit das erste alpin-touristische Zentrum der Dolomiten.

Die Fraktion Plan ist eine alte ladinische Siedlung, die heute unter Naturschutz liegt.

Wanderwege schlängeln sich durch das Tal und durch dichte Wälder, bis hoch hinauf auf den Langkofel, in die Sellagruppe und sogar auf die Marmolada.

Eine moderne Kabinenbahn bringt die Gäste auf den Col Rodella, wo man auf den Skipisten des Skigebiets im Winter Skifahren kann. Ganz in der Nähe liegen auch die Skigebiete am Sellajoch und die Sellaronda, die man alle mit dem Skipass Dolomiti Superski befahren kann.

Die Tradition kann man heute noch in der Küche erleben. Am besten besucht man die Käserei von Campitello di Fassa: Hier wird noch wie früher der Käse Ciampedel de Fascia hergestellt.

Hotel: Campitello di Fassa

Touren: Campitello di Fassa

Artikel: Campitello di Fassa

Genuss-Tour im Trentino

Das Gebiet des Trentino ist nicht nur wegen seiner Landschaften und seiner Geschichte, sondern auch wegen seiner Weine und Speisen interessant. Seine Seen, seine Täler und seine Bergen verbergen nämlich einen...

Skitouren im Fassatal und Fleimstal

In diesen einzigartigen großen Tal Trentins befindet sich die sehr lange Lagoraikette, die nach Norden aus zahlreichen engen und tiefen Tälern besteht, alle mit frischem Schnee bedeckt, die auch Anfang Juni...

Die trentiner Küche

Die Trentiner teilen einen großen Teil ihrer Geschichte mit den Südtirolern, sind aber gleichzeitig ein eigenständiges Land geblieben. Dieses Durchzugsland beherbergt eine reichhaltige Kultur und kulinarische...