Dolomiti.it Bellunese Zoldo Alto


Zoldo Alto: Ski und Wanderungen auf dem Berg Civetta

Zoldo Alto ist von den Zoldo-Dolomiten – insbesondere Pelmo und Civetta – umgegeben, und erlaubt, das Civetta Skigebiet mit über 80 km Pisten zu erreichen und auf dem Civetta zu klettern. Darüber hinaus ist er Reich an kultur und bietet ein leckeres handgemachte Eis.

Die Gemeindestadt Zoldo Alto existiert nicht: Die Gemeinde versammelt nämlich viele zerstreuten Ortsteilen auf zwei Tälern: Das von Forcella Staulanza und das wilde Tal von Goima aus dem Passo Duran. Der Dorf ist von den umliegenden Bergen charakterisiert, vor allem Civetta und Pelmo, die für Wanderungen, Bergsteigen und Kletterstege sehr gut geeignet sind, sowie von den typischen tabià (alte Heuschuppen mit Stall), die manchmal in Touristenwohnungen umgeändert worden sind.

In Winter ist Zoldo Alto von Skifahrern beliebt, da es sich in der Nähe des Ski Civetta - eines der schönsten Skigebiete - findet. Dieses ist vom Ortsteil Pecol bequem zu erreichen, und bietet 30 km Pisten, (80km im ganzen Bezirk) auf den man Abfahrtski und Snowboard fahren kann: Auch abends, da drei Pisten beleuchtet sind!
Langlauffahrer werden einige Loipen in den Wäldern in Zoldo Alto, bei prächtigen Landschaften, finden, und zwar in der Nähe von Palafavera, während für Snowboarders steht ein gut ausgerüstetes beleuchtetes Snowpark bereit steht. Hier kann man aber auch schlittschuhlaufen, wandern, schneeschuhwandern oder rodeln.

Im Sommer, als der Schnee weg ist, kann man die Wiesen und Bergen zu Fuß oder mit dem Mountainbike entdecken. Zoldo Alto ist einen idealen Ausgangspunkt um die Bergen Civetta, Moiazze und Pelmo zu erreichen, auf denen man Klettern und Bergsteigen kann. Wandern Sie zum Berg Pelmetto, um die Spuren der Dinosaurier in den Steinen zu bewundern, oder entlang der Kletterstege Via Ferrata degli Alleghesi und Attilio Tissi, einigen der beliebtesten von Wanderern und Bergsteigern.

Ein Urlaub in Zoldo, in der Nähe des Ski Civetta, bedeutet auch Kultur. Wenn man in der Talsohle wundert, kann man viele Spuren der Vergangenheit entdecken. Zum Beispiel in Brusadaz kann man die alte Mühle Costa finden, während unweit vom Ortsteil man die Resten der alten Bergwerke merken kann.
Einige alten Gebäuden sind auch bemerkenswert, wie Casa Rizzardini, die Mühlen und die Kirchen von Fusine und Mareson, die Holzschnitzereien des berühmten Andrea Brustolon enthalten.

Und nach einer Wanderung oder einen Spaziergang, probieren Sie das handgemachte Eis… übrigens sie sind im Tal des Eis!

o-zoldoalto-i-head-01.jpg
PhotogalleryApri Chiudi