Der Giau Pass

Das Passo Giau ist einer der eindrucksvollsten Dolomitenpässe und befindet sich zwischen Cortina d’Ampezzo und Selva di Cadore die in Val Fiorentina liegt, beide Ortschaften zählen zu dem Gebiet von Belluno. Der Pass bietet eine einzigartige Aussicht auf die schönsten Gipfel der Dolomiten. Dank seiner Serpentinen zieht er jedes Jahr zahlreiche Fahrrad- und Motorradliebhaber zu sich, die es gar nicht abwarten können diese scharfe Kurven zurückzulegen. Bekannt ist er natürlich auch dank des Radrennens „Giro d’Italia“. Im Sommer kann man dort einmalige Wanderungen unternehmen, und im Winter ist er ein Paradis fürs Snowkite.

Das Passo Giau erreicht man von Cortina d’Ampezzo aus und auch von Colle Santa Lucia und San Vito di Cadore: einmal oben angekommen vergehen einem die Worte, so atemberaubend ist das Panorama hier. Die schönsten Dolomiten stehen einem zum Greifen nah: der Nuvolau, der Averau, die Marmolada, die Tofane, der Cristallo…

Berühmt ist der Pass weil sich dort mal eine Etappe des Radrennens Giro d’Italia abspielte, insbesondere auch wegen den anstrengenden Aufstieg von Colle Santa Lucia aus: ungefähr 10 km lang fährt man mit 9,1 % Neigung. Vielleicht weiss nicht jeder dass hier auch einige Szenen vom Film Ladyhawke gedreht wurden, mit Matthew Broderick und Michelle Pfeiffer.

Nach dem Giro d’Italia hat diese Route immer mehr Fahrrad- und Motorradbegeisterte angelockt, da die Strecke einfach ideal ist um sich selbst oder die Motoren herauszufordern. Besonders beliebt ist die Mottorradroute im Land der Ladiner.
Im Sommer bietet die Gegend zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen in den Dolomiten: vom Pass aus erreicht man zum Beispiel die archäologische Fundstätte von Mondeval in Val Fiorentina, wo der Skelett eines Mannes ausgegraben wurde der möglicherweise vor 7,500 Jahren dort lebte. Ein noch schönerer Ausflug ist die Strecke Passo Giau – Nuvolau – Passo Giau, die aber auch umso anstrengender ist.

Seit einigen Jahren zieht das Passo Giau auch immer mehr Snowkite-Fans zu sich, die hier ideale Routen für diesen Free-ride Sport vorfinden, bei welchen man einen Lenkdrachen und Skier oder Snowboard verwendet. Wintersportfans können sich seit kurzem bei einer Skischule an Snowkite-Kurse und –Privatstunden einschreiben.

In der Vergangenheit war dieses Territorium Grund für viele Diskussionen zwischen den Einwohnern von Cortina und denen von San Vito, beide wollten nämlich von diesem Gebiet Besitz ergreifen, da es hier Unmengen von Weiden gab. Am Ende wurde hier eine echte Trennungswand erbaut, die Mauer vom Giau, die man heute noch bewundern kann. Diese Mauer zeichnete auch die Grenze zwischen den Österreichischen Reich und der Republik von Venedig: zur Erinnerung dieser Zeiten überlebt heute ein Grenzstein der die Grenze zwischen San Vito di Cadore und Colle Santa Lucia markiert.