Limana: Kunst, Kultur und Natur

Limana liegt in der Nähe von Belluno, am Ufer des Flusses Piave, und ist eine Kunst- und Kulturstadt. Der Schriftsteller Dino Buzzati hat sie berühmt gemacht, weil er gerne die Zeit in Valmorel verbrachte. Es handelt sich um ein echtes Museum im Freien, mit Villas, Kirchen (wie die Wahlfahrtskirche Madonna Parè oder die  Pfahrrkirche von Limana), und Spuren von alten Dörfer. All dies ist durch einer üppigen und blühende Natur umgegeben, die stundenlang durch die Pfade exploriert werden kann.

Im Dorfszentrum sollte man die St. Valentin Pfarrkirche besichtigen, wo den Leichnam des Heiligen aufbewahrt wird. In Pieve di Limana findet man die alte St. Barbara Kirche, die im Jahr 1000 gebaut wurde. Wenn man Richtung Giaon fährt – einen stark bevölkerten Ortsteil der Gemeinde, kann man den Leidensweg aus dem 19. Jhd mit 14 Stationen verfolgen und die Wahlfahrtskirche Madonna Parè, aus dem 6. Jhd erreichen, mit wunderbaren Fresken ausdem 16. Jhd, gemalt von Giovanni da Mel. Aufgrund seiner Schönheit wurde dieser Ort ein Ferienort, aber auch ein Wohnort zahlreicher adeligen Familien, die hier ihre Villlen gebaut haben (Venetischen Villen). Die wichtigsten sind: Villa Piloni in Cesa (deren breiten Garten von Alexandre Poiteau, der Gärtner von Versailles, geplant wurde) die mächtige Villa Barcelloni, Villa Sacello in Centore, mit den ursprünglichen Möbeln und Aussehen, und Villa Piloni-Castello in Villa di Limana, wo alte Möbel, Gemälde und Skulpturen von Andrea Brustolon aufbewahrt werden.

Auch die Natur spielt eine wichtige Rolle in dieser kleinen Bergsstädchen. Das Gebiet, mit der  Ebene von Valmorel, ist von Wanderer und Trekkingliebhaber sehr geschätzt, weil es viele einfache Pfade bietet, auch für Mountainbike-Touren geeignet, mit Sänften hügeln und Kurven, in einer unberührten Natur, wo alte Traditionen wie die Viehweide auf der Alm und die Milchverarbeitung noch leben und leckere Käse und Ricottas hergestellt werden, die idealerweise mit den einheimischen Pilzen zu genießen sind. Im Dorfszentrum ist eine Molkerei noch tätig, wo man entdecken kann, wie Milch traditionell verarbeitet wird.

Folgen Sie den Buzzati-Weg, der die Orte erreicht, wo der Künstler gerne wanderte, und die das Buch I miracoli di Valmorel (die Wunder von Valmorel) inspirierten. Der Weg erstreckt sich entlang des alten Karrenweg, der die Talsohle mit Valmorel verbindet, mit prächtigen Blicken auf den Dolomiten.  

Limana feiert

Der Dorf ist reich an Geschichte, Kultur und Natur und bietet zahlreiche Spaß und Vergnügenmöglichkeiten im ganzen Jahr. In Februar feiert man den Schutzheiligen mit den St. Valentins Feiertag, bei dem eine Handwerkausstellung, ein Wettbewerb für Dialektdichtung und einen nationalen Malereiwettbewerb stattfinden. Das süße Schokoladenfest Cioccolando, bei dem man Schokoladenaperitifs und –kuchen verkosten kann und die Schokoladen-Kunstverarbeitung vom Maître Mirco Della Vecchia, Schokoskulpturen und eine Schokoausstellung bewundern kann.
In den wärmsten Monaten finden andere Veranstaltungen statt: Naturalmente Valmorel, mit Wanderungen, um Heil-, Ess- und Aromakräuter zu entdecken, die Valmorel Magnalonga, um Natur und  Küche der Provinz Belluno zu entdecken, die Sommerabende, mit Animation auf dem Platz in Valmorel jeder Mittwoch. Und auch zahlreiche Gruppenwanderungen und -läufe wie Corri Limana oder Run Bike delle malghe in Valmorel.