Dolomiti.it Bellunese Danta di Cadore


Danta di Cadore

Danta di Cadore liegt auf 1400 Meter über Meereshöhe. Ein wundervolles Panorama, unberührte Natur, weite Oberflächen, die von dichtem Tannenwald bedeckt sind beglücken uns, umgeben von der Brentonigruppe, Marmarole, Ajarnola und zum Teil vom Popera.

Danta ist die erste Ortschaft, das in einem offiziellen Dokument erwähnt wurde. Sie tritt mit Ihren ursprünglichen Namen Anananto in einem Kaiserdiplom aus dem Jahr 952 n.Ch. auf, indem einige Güter zu gunsten von San Candido aufgelistet sind. Wie auch der restliche Gebiet von Comelico wurde die Wirtschaft und die antiken Gebräuche für lange Zeit von der Regelung "Regola" verwaltet, dessen Statut 1575 datiert ist. Für lange Zeit war Danta ein autonomes Zentrum bis man sie 1843 zur Gemeinde erhob, dank des Dichters Antonio Doriguzzi Rossin.

Die vielfältige Flora und Fauna und die wunderschönen Ausblickspunkte machen in der Sommerzeit aus Danta ein idealer Ausgangsort für Spaziergänge und Exkursionen inmitten unberührter Natur. Das Dante Territorium ist tatsächlich hauptsächlich von Alpenflora und von wilden Orchideen umgeben, die unter Schutz liegen. Zudem wurde der Boden von zwei Torflager untersucht und man hat festgestellt, dass sie wichtige historische und geologische Hinweise aufweisen. Auf der Oberfläche wachsen hingegen seltene Pflanzen und kleine fleischfressende Blumen. Es besteht die Möglichkeit diese Torflager zu besuchen entlang einem Lehrpfad, dass diese unbekannte Umgebung erläutert. Im Winter bietet das Skigebiet Sappada Comelico eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten an.