Dolomiti.it Bellunese Cortina d'Ampezzo Vertiefungen Die bekanntesten Filme über die Dolomiten


Silvester Stallone nel film Cliffhanger

Die bekanntesten Filme über die Dolomiten

Mehr als hundert Filme haben Felsen, Schnee, Sehenswürdigkeiten und die mondäne Gesellschaft von Cortina d’Ampezzo aufgenommen: Kriegsfilme, große Liebesgeschichten, italienische Komödien und Thriller die den Atem anhalten lassen. Öfters haben unsere Berge weltbekannte Regisseure verführt, so wie Erich von Stroheim, der nach Amerika ausgewandert ist und 1918 seinen ersten Film, “Blinde Ehemänner”, in Cortina d’Ampezzo abspielen lies, die Stadt aber jenseits des Ozeans im Filmstudio rekonstruierte.

Arnold Fanck drehte in den 20er-30er Jahren den Film “Das Berg des Schicksals”, mit dem großen Luis Trenker, zwischen den Nadeln der Cinque Torri. Derselbe Luis Trenker führte die Regie von „Berge in Flammen“, nach dem Ereignis der Schreckenstein-Mine im Ersten Weltkrieg, und von „Flucht in die Dolomiten“, mit Drehbuch von Giorgio Bassani und vom Schriftsteller Pier Paolo Pasolini. Leni Riefenstahl begann seine Karriere als Regisseurin mit „Das blaue Licht“, das auf dem Monte Cristallo verfilmt wurde.

In den 50er und 60er Jahren verbringten Ingrid Bergman, Sophia Loren, Gina Lollobrigida, Brigitte Bardot, Clark Gable und auch Henry Fonda ihre Ferien in Cortina d’Ampezzo. Dies waren auch die Jahre der sogenannten italienischen Komödie: „Vacanze d’inverno“ (deutsch: Winterferien) von Camillo Mastrocinque, und „Luftschlösser“, beide mit dem einzigarten Alberto Sordi als Hauptdarsteller. Der selben Jahren: „Appuntamento in Riviera“ (deutsch: Verabredung an der Riviera) mit Tony Renis, „Il tigre“ (dt.: Der Tiger) von Dino Risi mit den unvergesslichen Vittorio Gassman, „Kiss kiss-Bang bang“ mit Giuliano Gemma.

1962 wird in Cortina auch der Film „Der rosarote Panther“ von Blake Edwards gedreht, mit den sagenhaften Peter Sellers als Inspektor Clouseau. In den Siebzigern wird auch Roger Moore auf den Skipisten von Cortina verfilmt, und zwar in der Verfilmung von „In tödlicher Mission“, eine der vielen Verfolgungsjagden von 007.

Einige Jahre später dreht Vittorio de Sica „Der Duft deiner Haut“, in einen Chalet am Fuße der Tofanen, eine gequälte Liebesgeschichte zwischen Marcello Mastroianni und Faye Dunaway. Nicht zu vergessen auch „Die Rivalin“ von Larry Peerce (1973), mit der reizenden Liz Taylor und in Toblach verfilmt. Das bekannte Paar Taylor-Burton war zu der Zeit im Hotel Miramonti untergebracht.

In den 80er und 90er Jahren drehten die Film-Brüder Vanzina in Cortina die Film-Reihe „Vacanze di Natale“ (dt.: Weihnachtsferien), und in den Neunzigern erreicht auch Silvester Stallone die Dolomiten um „Cliffhanger“ zu drehen, wobei er als Bergsteiger auftritt. Der Film „Der Bär“, eine rührende Geschichte über einen Bärenjungen der sich mit einen ausgewachsenen Bären anfreundet, wurde rund um Misurina, den Passo Giau und die Cinque Torri gedreht (obwohl der Ort der Filmhandlung Nordamerika war). Auch das Buch von Dino Buzzati „Das Geheimnis des Alten Waldes“ wird in dieser Gegend verfilmt, und zwar überwiegend am Alpinpass Passo Tre Croci, mit Paolo Villaggio, Vittorio Gassman und Christian De Sica. Paolo Villaggio wird später auch „Fantozzi in Paradiso“ (dt.: Fantozzi im Paradies) in Cortina drehen.