Dolomiti.it Bellunese Comelico - Sappada/Pladen Touren Panoramawanderung zum "Hausberg": von Feldthurns Königsanger und Radlsee


Panoramawanderung zum "Hausberg": von Feldthurns Königsanger und Radlsee

  • Ausgangsort: Parkplatz Garner Wetterkreuz (1410 m)
  • Auf einen Blick: Garner Wetterkreuz - Königsanger - Radlseehütte - Bruggerschupfe - Parkplatz/Garner Wetterkreuz
  • Höhenunterschied: 1026 m
  • Höchste Wegstelle: Königsangerspitze (2436 m)
  • Reine Gehzeit: ca. 5 Stunden
  • Weglänge: ca. 11 Kilometer
  • Schwierigkeit: 3-Bergschuh-Wanderung *
Mit dem Auto fahren wir von Feldthurns über das Bergdörfchen Garn hinauf zum Garner Wetterkreuz mit Parkplatz (1410 m). Von dort folgen der Markierung 10 und steigen den Fußweg hinauf zum Garner Berg. Durch Waldzonenen und Bergwiesen geht es weiter bergan zur Waldgrenze, über den "Munschegg-Steig" weiter zu dem die Hänge querenden Weg 8 (ca. 2230 m) und von da steigen wir ohne Markierung gerade hinauf zur Königsangerspitze (2436 m; ab Garner Wetterkreuz knapp 3 Stunden). Dieser Schlussanstieg ist zwar weglos, aber das Gipfelkreuz weist die Richtung. Vom Königsanger gelangen wir über einen mittelsteilen Steig mit Markierung 7 ostwärts hinunter zum Radlseehaus (2284 m) am gleichnamigen See. Nachdem wir das einmalige Panorama ausgekostet haben, treten wir den Rückweg an; dabei queren wir vom See auf Weg 8/10 südwestwärts zu dem aufwärts benützten Steig, legen beim Abstieg auf diesem noch bei der urigen Jausenstation "Bruggerschupfe" (2000 m) eine Rast ein und kehren anschließend zum Ausgangspunkt am Garner Wetterkreuz zurück. Andere Route: Anfahrt bis Kühhof (1587 m, Parkplatz), von dort über den Wirtschaftsweg mit Markierung 17 zur die Klausner Hütte (1920 m, Einkehrmöglichkeit) und weiter über die Markierung 5/7 zum Königsanger. Tipps und besondere Hinweise: Diese Wanderung ist an sich leicht und problemlos, der lange Anstieg erfordert aber doch eine gewisse Gehtüchtigkeit und gutes Schuhwerk. Die Könisangerspitze ist durch Funde als Urzeitstätte ausgewiesen (wohl ein Opferplatz). Die in ihren Ursprüngen fast 100 Jahre alte Radlseehütte am sagenumwobenen See gleichen Namens bietet neben hervorragender Bewirtung mit deftiger Hausmannkost einen wunderbaren Panoramablick.  

Unterkunft

* 3-Bergschuh-Wanderung: Wanderung mittelschwer, ca. 2 bis 4 Stunden Gehzeit, einige Steigungen/Abstiege, oft steinige, unebene Alm- und Waldwege, Höhnunterschied bis zu 400 Metern, Wanderkondition und Wanderschuhe mit rutschfesten Sohlen erforderlich.