Agordino

Sind Sie auf der Suche eines Urlaubs weit weg von der Hektik, aber auch aktiv und dynamisch? Wählen Sie den Agordino: Ein Berg ideal zum Klettern, ungewöhnliche kulturelle Angebote und eine leckere Küche!
Das Tal von Agordo ist durch den Fluss Cordevole durchgeflossen und durch beeindruckende Bergketten umgegeben. Es ist der idealort für einen ruhigen Aufenthalt in den Bergen, mit zahlreichen Möglichkeiten, die unberührte Natur un die Echtheit der Alpenkultur kennezulernen: Die passende Antwort auf ihre Lust auf Sport und echte Geschmacke!

Natur und Klettern

Der Agordino fasst sechs Gemeinden um: Agordo, die Hauptstadt, reich an Geschichte und Kultur, Taibon, Voltago, Rivamonte, Gosaldo und La Valle, viele kleine Städchen, die das typische Flair der Bergdörfer erhalten.

Die Gegend ist durch mächtige Gipfel beherrscht, für die Freude von Wanderern und Kletterern: Pale di S. Lucano, die S. Sebastiano Bergkette, die Bergen Framònt, Moiazza und Agnèr, dessen Nordseite schon am Anfang des XX Jhd. viele berühmten italienische und ausländische Kletterer verlokte.

Aufgrund seiner langen Klettertradition ist der Agordino ein Idealort für Climbers. Neben den größten Herausforderungen der umgebenden Bergen stehen zahlreiche Klettergärten zur Verfügung, wo man diese Technik lernen, üben oder verbessern kan. Viele davon sind auch fürs Bouldering ideal: In Pian de Caleda und in Casen in der Gemeinde  La Valle, in Val Corpassa, in Forte und Mezzocanale in der Gemeinde Taibon, in der Nähe von der Alm Casera Framont und in Farenzena in der Gemeinde Agordo und auf dem Park Laghetti in Voltago. In Agordo steht auch eine Kletterhalle zur Verfügung (“il muro”) wo man auch bei schlechtem Wetter klettern kann.

Wenn Sie bequemere Wanderungen bevorzügen, wollen aber auf schönen Landschaften nicht verzichten, empfehlen wir Ihnen einen Spaziergang in Valle di S. Lucano, charakterisiert durch die üppigen Wälder, den prächtigen See delle Peschiere und den nahen und mächtigen Bergen.
Der Nationalpark der Belluneser Dolomiten fasst die Gemeinden Gosaldo, Rivamonte und La Valle und bietet weitere Möglichkeiten um die Freizeit in der Natur zu verbringen. Interessant sind z. B. die  Bergmannpfade, von Gosaldo und Rivamonte zu den neulich sanierten Bergwerken in Valle Imperina, wo seit dem 15. Jhd Silber und Kupfer abgebaut wurden.

In den kältesten Monaten können Wintersportbegeisterten Ski und Snowboard in Forcella Aurine, in der Nähe von Gosaldo treiben, oder die Skigebiete von Falcade und Civetta bequem erreichen. Skitourer, Skibergsteiger und Schneeschuhwanderer werden auch die Qual der Wahl haben, mit einfachen oder schwereren Touren.

Kultur und e Gastronomie

Ein Urlaub in Agordino bietet auch viele Möglichkeiten, was die Kultur betrifft: neben den Bergwerken in Valle Imperina, wo oft interessante Ausstellungen veranstaltet werden, empfehlen wir das Mineralogische und Paleontologische Museum und das Brillenmuseum in Agordo, das Museum der Stuhlfabrikanten in Gosaldo und das neue Ethnographische Museum in Taibon.
Auch die Kirchen, insbesondere die Archidiakonalkirche in Agordo, sowie die Villa Crotta-De’Manzoni, eine prächtige Villa Veneta aus dem 17. Jhd, sind ein Besuch wert.

Auch die Kochkultur in Agordino sollen Sie entdecken: In Berghütten und Bauernhöfe kann man einzigartige Gerichte verkosten, mit einfachen und gesunden Zutaten: Polenta mit Pastìn (gewürztes Hackfleisch), schìz (mit Sahne gebratene Frischkäse), Wildbret und einheimischen Käsesorten, Suppen und Risotti mit Sgrisoi und Bruscandoi (Wildkräuter), hausgemachte Gebäck wie Crostoli und Bagai sowie aromatisierte Schnäpse.
Vergessen Sie nicht die Bergkäse, ein Meisterwerk der einheimischen Tradition der Milchverarbeitung. Die Talmolkerei in Agordo ist eine wichtige Etappe der Käsestrasse in den Bellunesischen Dolomiten, und da gibt’s sicherlich etwas für Sie zu verkosten!

PhotogalleryApri Chiudi